https://www.faz.net/-gum-9x5iv

Im australischen Melbourne : Mann stiehlt Designer-Halskette mit Angelrute

  • Aktualisiert am

Mehrere Stunden lang machte sich der Mann an dem Schaufenster zu schaffen. Bild: Victoria Police Twitter/ Straits Times

Kurioser Diebstahl: Im australischen Melbourne hat ein Mann mithilfe einer Angel eine Designer-Halskette aus einem Schaufenster gefischt. Ein Fund am Tatort könnte den Dieb nun verraten.

          1 Min.

          Etwas Wertvolleres als einen Fisch hat in Australien ein Mann an den Haken bekommen, als er mit mithilfe einer Angel ein Schmuckgeschäft bestohlen hat. Wie von der Polizei veröffentlichte Bilder einer Überwachungskamera zeigen, schlug der Mann nachts das Schaufenster eines Designerladens im Zentrum von Melbourne ein. Dann versuchte er mit einer Angel, eine Kette von Versace vom Hals einer Schaufensterpuppe zu klauen.

          Die ersten Versuche missglückten. Schließlich griff der Dieb zu einer größeren Angel. Nach ungefähr drei Stunden bekam er die Goldkette im Wert von 700 australischen Dollar (413 Euro) zu fassen und machte sich damit aus dem Staub. Wie der amerikanische Fernsehsender CNN berichtet, hinterließ der Mann offenbar einen Hinweis am Tatort: Den Haken seiner Angel. Der Ladenbesitzer zeigte sich gegenüber dem australischen Nachrichtendienst Nine News eher beeindruckt als schockiert: „Dreieinhalb Stunden, zwei Angelruten, um diese Halskette zu bekommen. Wahnsinn!“

          Die Polizei veröffentlichte das Video, um Hinweise auf den Mann mittleren Alters zu bekommen. Bede Whitty von der Polizei des Bundesstaates Victoria bezeichnete den Diebstahl als „ganz schön krass“ und zugleich „ziemlich kühn“

          Weitere Themen

          Testen für den Tourismus

          Strategie in Österreich : Testen für den Tourismus

          Österreich will den Tourismus wieder ankurbeln – besonders deutsche Urlauber sind die Zielgruppe. Jede Woche sollen 65.000 Beschäftigte im Beherbergungsgewerbe auf das Coronavirus getestet werden.

          Pandemie bedroht auch Berggorillas

          Erkrankung scheint möglich : Pandemie bedroht auch Berggorillas

          Wissenschaftler und Touristen ziehen sich aus dem Lebensraum der stark bedrohten Berggorillas zurück. Dabei sind gerade sie es, die die Tiere häufig vor Wilderern schützen. Auch die Gorillas könnten womöglich an Corona erkranken.

          Topmeldungen

          Ein österreichischer Polizist weist einem deutschen Reisenden im März am Brenner den Weg

          Streit am Brenner : Italien will deutsche Urlauber

          Italienische Oppositionsparteien fordern von Österreich die Öffnung der Grenze am Brenner. Für die Kurz-Regierung ist Italien immer noch ein Hotspot der Pandemie. In Rom mutmaßt die Regierung, Österreich wolle Italien deutsche Urlauber wegnehmen.
          Außenminister Heiko Maas

          Hongkong : Europas klare Worte an China

          Im Streit um Chinas Einfluss auf Hongkong will die EU nicht von Sanktionen sprechen. Die Außenminister setzen auf Diplomatie. Reinhard Bütikofer will Huaweis Beteiligung am 5G-Ausbau an Chinas Verhalten knüpfen.

          Tod von George Floyd : Im Kriegsgebiet von Minneapolis

          Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd eskaliert in Minneapolis die Lage. Der Bürgermeister ist um Deeskalation bemüht, der Gouverneur mobilisiert die Nationalgarde. Die Stadt gleicht einem Schlachtfeld.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.