https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/auf-dem-oktoberfest-2022-ist-die-zahl-der-sexuellen-delikte-gestiegen-18355501.html

Belästigung auf der Wiesn : „Einem Mann im Zweifel die Nase brechen zu können, schafft Sicherheit“

Eine Gruppe Polizisten auf dem Oktoberfest. Links Pauline Söll, in der Mitte Hannes Lang. Bild: Maria Irl

Auf dem Münchner Oktoberfest 2022 ist die Zahl der sexuellen Delikte gestiegen. Dass mehr Frauen um Hilfe bitten, ist ein positiver Trend – doch belästigt wird weiterhin.

          5 Min.

          "Was hast du denn erwartet, wenn du so viel trinkst? Was hast du denn erwartet, wenn du mir den ganzen Abend schöne Augen machst?“ Oder: „Was hast du denn erwartet, wenn du halb nackt herumläufst?“ Es sind immer wieder die gleichen Reaktionen, die sich Frauen auf dem Münchner Oktoberfest anhören müssen, wenn sie sich gegen Belästigungen wehren. Und es sind immer wieder die gleichen Probleme, mit denen sich Frauen beim sogenannten Safe Space der Wiesn melden.

          Felix Schwarz
          Volontär

          Am zwölften Tag des Oktoberfests regnet es, neun Grad sind nicht gerade ideales Trachtenwetter. Lisa Löffler sitzt mittags im warmen Servicezentrum unweit der Bavaria hinter dem Schottenhamel-Festzelt, wo auch die Wiesn-Wache stationiert ist. Statt Bier gibt es hier Kräutertee.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Toyotas Modelle und Visionen : Nichts ist unmöglich

          Toyota ist jetzt die Nummer zwei auf dem europäischen Markt und will viel bewegen. Sechs neue E-Autos sollen bis 2026 kommen. Und Toyotas Luxusmarke Lexus arbeitet ernsthaft an einem manuell zu bedienenden Schaltgetriebe fürs Elektroauto.
          „Helden Russlands“: Putin stößt mit Soldaten nach ihrer Auszeichnung am 08. Dezember 2022 im Kreml an.

          Russlands Ukrainekrieg : Prosit für Putin

          Moskaus Gerichte verurteilen einen Oppositionellen nach dem anderen. Und Russlands Präsident verleiht Auszeichnungen wie am Fließband. Weiterhin behauptet der Kreml, auf dem einzig richtigen Kurs zu sein.