https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/attacke-in-s-bahnhof-duesseldorf-verdaechtiger-festgenommen-15230836.html

Schwerverletzte in Düsseldorf : Intensivtäter nach Prügelattacke in S-Bahnhof festgenommen

  • Aktualisiert am

S-Bahnhof in Düsseldorf: Nach zum Teil lebensbedrohlichen Angriffen auf S-Bahnhöfen hat die Polizei einen 20-jährigen Intensivtäter festgenommen. Bild: dpa

Nach Gewalttaten mit zwei Schwerverletzten in Düsseldorfer S-Bahnhöfen hat die Polizei einen Intensivtäter festgenommen. Er soll mindestens eine der Taten begangen haben.

          1 Min.

          Nach einem brutalen Angriff in einem Düsseldorfer S-Bahnhof hat die Polizei einen 20-jährigen Intensivtäter festgenommen. Der Mann sei bereits mehrfach als Gewalttäter in Erscheinung getreten, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Ein Zeuge habe ihn wiedererkannt.

          Der Verdächtige hatte am Montagabend laut Zeugenaussage einen 31-Jährigen in dem Bahnhof durch Tritte und Hiebe mit einem Schlagstock schwer am Kopf verletzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm deswegen versuchten Totschlag vor. Er selbst habe die Tat bestritten und sollte noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

          Der Zeuge gab an, noch versucht zu haben, den Streit zwischen dem 20-Jährigen und dem späteren Opfer zu schlichten. Der 31-Jährige habe seinen Schlagstock gezückt, der 20-Jährige habe ihn aber niedergeschlagen und dem am Boden liegenden Kontrahenten gegen den Kopf getreten. Dann habe er dessen Schlagstoff ergriffen und damit auf den Kopf des Opfers eingeschlagen.

          Die Düsseldorfer Polizei hatte nach dieser und einer weiteren Attacke, ebenfalls an einem Düsseldorfer S-Bahnhof, eine Mordkommission gebildet. Die Taten sollen aus einer Gruppe von fünf bis zehn Männern heraus begangen worden sein. Dabei war in dem anderen Bahnhof ein 36-Jähriger schwer verletzt worden. Ob der 20-Jährige auch diese Tat verübt hat, werde noch untersucht.

          Topmeldungen

          Wollen eine Identifikationsnummer: Russische Bürger vor einem Bürgeramt in Almaty

          Mobilmachung in Russland : Abgesetzt aus Putins Reich

          Zigtausende Russen sind wohl schon nach Kasachstan geflohen. Dessen Präsident Tokajew verspricht Hilfe – und setzt sich von Putin ab.

          Sabotage an Nord Stream : Eine bekannte Gefahr

          Seit Montag entweicht aus drei Lecks in den Pipelines Nord Stream 1 und 2 Gas in die Ostsee. Nun fragen sich alle: Wer hat die Pipelines sabotiert?

          Superstar als Auslaufmodell : Zum Heulen mit Ronaldo

          Cristiano Ronaldo hat den Zeitpunkt für einen würdevollen Abschied verpasst. Der Superstar versucht verzweifelt, sich gegen den Lauf der Zeit zu stemmen. Damit wird er auch für seine Trainer zum Problem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.