https://www.faz.net/-gum-a101i

Anwalt von Christian B. : „Das ist lächerlich“

Reden über den Fall Maddie: Christian Hoppe (links) vom Bundeskriminalamt und Moderator Rudi Cerne am Mittwochabend im ZDF Bild: dpa

Friedrich Fülscher verteidigt den Verdächtigen im Fall Maddie. Schriftlich beantwortet der Anwalt Fragen zu seiner Kritik an den Ermittlern, zur verweigerten Akteneinsicht und dem „angenehmen Gesprächspartner“ Christian B.

          3 Min.

          Herr Fülscher, gemeinsam mit dem Hamburger Rechtsanwalt Johann Schwenn verteidigen Sie Christian B., der verdächtigt wird, 2007 die damals drei Jahre alte Madeleine McCann entführt und ermordet zu haben. Haben Sie in dem Fall schon Akteneinsicht bekommen?

          Sebastian Eder

          Redakteur im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Nein, die Akteneinsicht wird seit nunmehr einem Monat verweigert, sodass es dem Kollegen Johann Schwenn und mir als Verteidigern unmöglich gemacht wird, dem Tatvorwurf entgegenzutreten. Unser Mandant wird seit einem Monat weltweit an den Pranger gestellt und kann dagegen nichts tun. Leider hat man als Verteidiger wenige Möglichkeiten, gegen die Verweigerung der Akteneinsicht durch die Staatsanwaltschaft vorzugehen, solange die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Bundesrat will leisere Motorräder

          Bundesrat will Fahrverbot : Am siebten Tag soll das Motorrad ruhen

          Der Bundesrat will, dass Motorräder sonntags nicht mehr fahren dürfen. Das regt die Biker und den Verkehrsminister auf. Aber eine Entschließung des Bundesrates ist noch lange kein Gesetz.

          Trump eskaliert gegen China : Umgang mit Schurken

          Der Umgang des amerikanischen Präsidenten mit der chinesischen Videoplattform Tiktok verärgert Peking schwer. Er muss aber auch alte Freunde verunsichern: Was hindert Trump eigentlich daran, Daimler oder VW die Geschäftstätigkeit in den Vereinigten Staaten zu untersagen?
          Bild der Demo am 1. August in Berlin

          Verfassungsschutz : Wenige Rechtsextreme bei Corona-Demo

          Nach Einschätzung des Bundesverfassungsschutzes hatten Rechtsextreme keinen prägenden Einfluss auf die Corona-Demonstration am vergangenen Samstag in Berlin.