https://www.faz.net/-gum-9wrra

Rätselhafter Diebstahl : Sämtliche Ortsschilder einer bayerischen Gemeinde geklaut

  • Aktualisiert am

Fehlende Ortsangaben, fehlende Tempoeinschränkungen – Unbekannte stahlen in der bayrischen Gemeinde Petershausen sämtliche Ortsschilder. Bild: dpa

In einer Gemeinde in Oberbayern stehlen Unbekannte in der Nacht alle Ortsschilder. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel – immerhin der Bürgermeister nimmt es mit Humor.

          1 Min.

          Unbekannte haben sämtliche Ortsschilder einer Gemeinde in Oberbayern gestohlen. Insgesamt acht Schilder wurden in der Nacht zum Donnerstag aus der Gemeinde Petershausen im Landkreis Dachau entwendet, von den Tätern fehlte bis Freitag jede Spur. „Wir ermitteln noch“, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Dachau.

          Teils hätten die Diebe die Rahmen der Schilder geknickt und somit zerstört, teilte Bürgermeister Marcel Fath auf der Gemeindeseite mit. Der Ersatz werde mehrere Tausend Euro kosten. „Besonders verantwortungslos ist es, dass Autofahrer keinen Anhaltspunkt mehr dafür hatten, ab wo sie ihre Geschwindigkeit reduzieren müssen. Die Folgen solcher Aktionen sind für alle Verkehrsteilnehmer tatsächlich brandgefährlich.“ Bis neue Ortsschilder fertig sind, würden deshalb Tempo 50-Schilder aufgestellt.

          Dennoch verlor man im Rathaus nicht ganz den Humor. „Da die Nachfrage nach Petershausener Ortsschildern in bisher nie dagewesener Weise angestiegen ist, können Original Petershausener Ortsschilder ab sofort im Rathaus für 500 Euro/Stück bestellt werden“, schrieb der Bürgermeister. „Die Übergabe erfolgt persönlich durch den Bürgermeister – samt Herkunftszertifikat.“ Die Schilder dürften allerdings ausschließlich in privaten Räumen genutzt werden.

          Weitere Themen

          Trump schwört Amerika auf Tragödie ein

          Corona-Krise : Trump schwört Amerika auf Tragödie ein

          Wie bereits in China baut nun das Militär in den Vereinigten Staaten temporäre Coronavirus-Spitäler auf. Die Regierungsprognosen für die Anzahl an Virustoten ist niederschmetternd.

          Willkommen im Dschungel

          Bestsellerautorin Schreiber : Willkommen im Dschungel

          Sie lebt mit Schnecken und Asseln, macht das Internet zum besseren Ort und ist Expertin für Nähe und Distanz: Warum Jasmin Schreiber die Autorin der Stunde ist.

          Topmeldungen

          Die Geduld der Amerikaner werde getestet, sagte Präsident Donald Trump.

          Corona-Krise : Trump schwört Amerika auf Tragödie ein

          Wie bereits in China baut nun das Militär in den Vereinigten Staaten temporäre Coronavirus-Spitäler auf. Die Regierungsprognosen für die Anzahl an Virustoten ist niederschmetternd.
          Auf sich allein gestellt: Migranten im spanischen Lepe

          Asylbewerber ohne Hilfe : Nach Spanien kommen kaum noch Migranten

          Vor der Corona-Krise landeten zeitweilig nirgendwo in Europa so viel Migranten wie in Spanien. Jetzt kommen nur sehr wenige. Die 120.000 Asylbewerber, die sich bereits im Land befinden, sind nun auf sich allein gestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.