https://www.faz.net/-gum-ail5r

Flugverkehr behindert : 31-Jähriger nach Flucht über Rollfeld des Frankfurter Flughafens festgenommen

  • Aktualisiert am

Maschinen der Lufthansa stehen in Frankfurt auf dem Rollfeld des Flughafens (Archivbild) Bild: dpa

Elf Minuten lang hat die Flugsicherung in Frankfurt keine Start- und Landefreigabe erteilen können. Grund war ein Passagier, der über das Rollfeld lief.

          1 Min.

          Am Frankfurter Flughafen haben Bundespolizisten einen 31-Jährigen nach einer Flucht über das Rollfeld festgenommen. Nach seiner Landung entfernte sich der aus Dubai eingereiste Mann am Mittwoch unerlaubt vom Bustransfer zum Flugsteig und schlich sich zunächst auf das Vorfeld, wie die Bundespolizei am Flughafen am Donnerstag mitteilte. Als eine Streife auf ihn aufmerksam geworden sei, sei er auf das Rollfeld geflüchtet.

          Nach kurzer Flucht hätten Bundespolizisten den marokkanischen Staatsbürger gestellt und festgenommen. Aufgrund des Vorfalls erteilte die Deutsche Flugsicherung elf Minuten lang keine Start- und Landefreigaben für die betroffenen Pisten. Eine Maschine im Landeanflug musste den Angaben zufolge wieder durchstarten, um einen Zusammenstoß mit dem Flüchtenden zu verhindern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, im Januar in Berlin

          Verfassungsschützer Haldenwang : „Corona ist nur der   Aufhänger“

          Die Corona-Proteste stellen den Verfassungsschutz vor Herausforderungen. Präsident Thomas Haldenwang spricht im Interview über eine neue Szene von Staatsfeinden, sein Problem mit dem Messengerdienst Telegram und Maulhelden im Netz.
          In Wismar entsteht das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Doch jetzt sind die MV Werften pleite.

          Kreuzfahrt-Tourismus : Traumschiffe in Not

          Klimakrise, Insolvenzen wie die der MV-Werften in Rostock und die Pandemie: War es das mit dem Kreuzfahrt-Boom? Die Branche steht vor existenzbedrohenden Herausforderungen.