https://www.faz.net/-gum-8j5ir

Taipeh : 25 Verletzte bei Bombenexplosion in Regionalbahn

  • Aktualisiert am

Sanitäter bergen einen Verletzten. Bild: AP

Bei der Explosion einer Rohrbombe in einem Regionalzug in Taipeh sind mindestens zwei Dutzend Menschen verletzt worden. Einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei aus.

          1 Min.

          Bei der Explosion einer Rohrbombe in einem Regionalzug in Taipeh sind mehr als zwei Dutzend Passagiere verletzt worden. Die Bahnpolizei in der taiwanesischen Hauptstadt sah am Freitag aber keinen terroristischen Hintergrund. „Wir ermitteln gegen einige Verdächtige“, sagte ein Sprecher lediglich.

          Die Explosion passierte am Donnerstagabend kurz vor der Einfahrt in die Metrostation Songshan. Der Sprengsatz war aus einem 47 Zentimeter langen Rohr gebastelt worden. Mindestens 25 Passagiere erlitten Verbrennungen oder Rauchvergiftungen. Fünf seien schwer verletzt, berichtete die Polizei. Der Zustand eines Verletzten sei kritisch.

          „Wir haben Terrorismus vorläufig ausgeschlossen und behandeln es als einen sporadischen größeren Kriminalfall“, sagte der Bahnsprecher. In der Rohrbombe sei Schwarzpulver wie in Feuerwerk gefunden worden. Augenzeugen hätten einen schwarz gekleideten Verdächtigen beobachtet. Der Zug war von Hsinchu bei Taipeh auf dem Weg in die nordtaiwanesische Stadt Keelung.

          Weitere Themen

          Baggerfahrer zerlegt Neubau

          Ausstehende Zahlungen : Baggerfahrer zerlegt Neubau

          Ein Bauunternehmer hat im Schwarzwald mit einem Bagger mutwillig mehrere Balkone an einem Neubau heruntergerissen. Grund für die Zerstörung: angeblich zu Unrecht zurückgehaltene Zahlungen der Auftraggeber.

          Topmeldungen

          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.