https://www.faz.net/-gum-6v0wz

Karneval : Jecker gehts nicht mehr

  • Aktualisiert am

Kölle alaaf! Jetzt sind sie los, die Jecken! Bild: dapd

Jecken, so weit das Auge reicht: In Köln, Mainz und Düsseldorf wird gefeiert, und auch geheiratet wird, was das Zeug hält. Eine Bilderstrecke zum Karnevalsauftakt.

          1 Min.

          Am 11.11. 2011 um 11 Uhr 11 hat am Freitag in den Karnevals- und Fastnachtshochburgen am Rhein die neue Session begonnen. In Düsseldorf erwachte der Traditionsschelm Hoppeditz. In Köln feierte das Dreigestirn mit Tausenden Narren in der Altstadt. In Mainz beginnt das bunte Treiben traditionell mit der Verlesung der „närrischen Grundgesetze“.

          Bei den Kostümen ist in dieser Session - wie schon in der letzten - „Flower Power“ mit hohen Plateauschuhen angesagt. Aber auch die Euro-Krise inspiriert den einen oder anderen Karnevalisten. So ging der 26-jährige Ronny Broers aus Belgien in Köln als „Moneymaker“ mit einem Jacket, das mit lauter Eurozeichen und Spielgeld bestickt und beklebt war.

          Auf dem Heumarkt feiern sie den Karnevalsbeginn Bilderstrecke

          Das Schnapszahldatum sorgte auch bei den Standesämtern für Andrang. Am jeckesten Datum des Jahrhunderts, am 11.11.2011, gaben sich viele das Jawort. In Köln wollten 133 Paare im 20 Minuten-Takt den Bund fürs Leben schließen, viele davon im historischen Rathaus mitten im dichtesten Karnevalstrubel.

          Egal wie jeck die Paare sind, die Standesbeamten durften nicht mit Pappnase erscheinen. „Das ist ja eine ernsthafte Sache und nicht nur ein Entschluss für diesen Tag“, sagte die Leiterin des Kölner Standesamtes, Angelika Barg. 11 Kölner Paare schweben mit Gondel ins erhoffte Glück: Sie lassen sich hoch über dem Rhein in der Kölner Seilbahn trauen, wo es zu dieser Jahreszeit ganz schön kalt ist.

          In der Kölner Uniklinik sollten um 11 Uhr 11 sogar Zwillinge per Kaiserschnitt zur Welt kommen. „Als mir das Datum auffiel, habe ich als guter Kölner natürlich gleich an den Sessionsauftakt gedacht“, sagte Oberarzt Markus Valter.

          Weitere Themen

          Ein Toter nach Explosion in Blankenburg im Harz

          15 Verletzte : Ein Toter nach Explosion in Blankenburg im Harz

          Ein Mensch stirbt, mindestens 15 Menschen werden verletzt–- das sind die dramatischen Folgen einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus im Harzort Blankenburg. Kinder in einer benachbarten Kita bleiben zum Glück unverletzt.

          Topmeldungen

          Stuttgarter Neuzugang: Silas Wamangituka kam von Paris FC in die zweite Bundesliga

          VfB-Profi Silas Wamangituka : Ein zweiter „Fall Jatta“?

          Einem Medienbericht zufolge soll der Stuttgarter Königstransfer Silas Wamangituka unter falschem Namen spielen und auch bei seinem Alter falsche Angaben gemacht haben. Gegenüber der F.A.Z. hat der VfB Stuttgart nun Stellung bezogen.

          Neue Häuser : Holz trifft Beton

          Der Baustoff aus dem Wald ist flexibel und ökologisch. Doch manchmal braucht er eine harte Gründung, wie dieser Bau in Brandenburg zeigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.