https://www.faz.net/-gum-wj0s

Karneval : Hunderttausende Narren feiern Rosenmontag

  • Aktualisiert am

„Noch 2 Jahre Große Koalition” ist das Motto dieses Wagens in Düsseldorf Bild: dpa

An diesem Rosenmontag säumten wieder jede Menge Jecken die Straßen deutscher Städte, um die närrischen Lindwürmer zu bestaunen. In Köln kamen über eine Million Besucher, in Mainz bewegten sich über 150 närrische Wagen und Düsseldorf stellte eine Heuschrecke mit Nokia-Handy zur Schau.

          1 Min.

          An diesem Dienstag, dem Super Tuesday bei den Vorwahlen in den Vereinigten Staaten, wird man mehr darüber erfahren, welche Kandidaten vorneweg laufen und welche bissig hinterher. Ein Wagen im Düsseldorfer Rosenmontagszug sah bei den Demokraten zwar Hillary Clinton vorn, aber in wenig komfortabler Lage, denn Barack Obama war da schon sehr nahe heran.

          Die Düsseldorfer Karnevalsgesellschaften zeigten bei ihrem Zug unter dem Motto „Mer kann och alles överdriewe“ gute Pointen, so auch den seit Jahren gesuchten Terroristen Osama bin Laden, der in einer Wanne entspannt ein Blutbad nimmt. Die Figur des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch trug derweil ihren abgeschlagenen Kopf in der Hand - teilte aber mit, im Amt bleiben zu wollen.

          1,2 Millionen Besucher in Köln

          Zum größten Zug in Köln kamen wie im vergangenen Jahr 1,2 Millionen Zuschauer, wie die Veranstalter mitteilten. Dort widmeten die Karnevalsgesellschaften gleich mehrere Züge den Themen Doping, Rauchverbot und dem umstrittenen Bau einer Zentralmoschee. Die Karnevalisten ließen aus der Moschee kurzerhand einen Turm des Kölner Doms herauswachsen, als „kölsche Lösung“ in dem festgefahrenen Streit um die Höhe der zwei Minarette der Moschee. Auf einem anderen Wagen machte sich eine Heuschrecke mit Nokia-Handy unter dem Motto „Die Karawane zieht weiter“ auf einem Kamel davon, das Geldscheine im Maul trug - närrische Kritik an der Schließung des Bochumer Nokia-Werks vor einigen Wochen.

          „Noch 2 Jahre Große Koalition” ist das Motto dieses Wagens in Düsseldorf Bilderstrecke

          Mehr als 10.000 Menschen nahmen an dem sieben Kilometer langen Zug teil, außerdem 440 Pferde. Für Musik sorgten 124 Kapellen. Von den 99 Wagen und Kutschen wurden insgesamt 150 Tonnen Süßigkeiten ins Volk geworfen, darunter allein 700.000 Tafeln Schokolade.

          „Fassenacht im Sauseschritt - kommt nach Mainz, macht alle mit“

          Um 11.11 Uhr setzte sich der närrische Lindwurm in Mainz in Bewegung. Er bestand aus 154 närrischen Wagen und Motivwagen, 191 Reitern, 110 Fahnen- oder Schwellkoppträgern und 95 Musikformationen. Etwa eine halbe Million Menschen feierten den 107. Rosenmontagszug unter dem Motto „Fassenacht im Sauseschritt - kommt nach Mainz, macht alle mit“. Etwa 8500 Aktive gestalteten den Zug von mehr als sieben Kilometer Länge. Auf den Festwagen thematisierten sie ebenfalls unter anderem das Rauchverbot. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hatte seine Teilnahme wegen der Brandkatastrophe in Ludwigshafen kurzfristig abgesagt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Scharfe Attacken in Richtung der Grünen: Markus Söder in Passau

          Söder attackiert die Grünen : „Das ist grüner Sozialismus“

          Die Grünen wollten höhere Steuern und neue Schulden und nähmen sogar das Wort Enteignungen in den Mund, kritisiert der CSU-Vorsitzende beim Politischen Aschermittwoch in Passau. Mit einem solchen Programm seien die Grünen für die CSU im Bund nicht koalitionsfähig.
          Christoph Brühmann, Leiter der Partneragentur "Wir Zwei" in Dreieich

          Partnervermittlung : Wo sich Singles offline verlieben

          Christoph Brühmann bringt Menschen zusammen. Seine Agentur für Partnervermittlung hat sich auf ältere Kunden spezialisiert – und setzt auf Briefe anstatt Mails sowie das Karteikartensystem seiner Mutter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.