https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jugend-schreibt/

Gedenkstätte Dachau : Nur noch Haut und Knochen

Eine Italienerin führt durch die Gedenkstätte Dachau. Oft begleitet sie Menschen, in deren Familien über diese Zeit kaum gesprochen wurde.
Neue Lebensmodelle sind längst Alltag geworden: Doch noch immer werden homosexuellen Paaren bei ihrem Kinderwunsch einige Steine in den Weg gelegt.

Regenbogenfamilie : Von Hürde zu Hürde

Als würde ein fremdes Kind adoptiert: eine Regenbogenfamilie über den langen Weg zum privaten Glück

Seite 41/51

  • Artisten : Sich für die Schule verbiegen

    Tief in den Spagat sinken und im Handstand Stufen hinauflaufen: Das wird auf der Artistenschule in Süddeutschland trainiert. Der Ehrgeiz ist groß.
  • Tennis : Joline hat nur einen Tag Schule

    Die 14 Jahre alte Tennisspielerin besucht die Sportklasse eines Mannheimer Gymnasiums und trainiert hart für ihren Traum von Wimbledon.
  • Surfen : In Wartestellung, bis die perfekte Welle anrollt

    Ein deutsch-walisisches Ehepaar unterrichtet Surfen auf Gran Canaria, dem Hawaii des Atlantiks. Der Sport hat etwas Mystisches, sagt David Alcock.
  • Mantrailer : Mit Spürnase Percy auf Personensuche

    Mit Gebirgsschweißhund Percy in Zürich auf Personensuche: Der Hund ist ein Mantrailer bei der Polizei. .
  • Hundefriseur : Im Dachstudio kommt jeder unters Messer

    Schrecken über das Surren der Schneidemaschine: Hundefriseurin Elena Malizki über ihre wenig begeisterte Kundschaft, die sie mit Leckerlis bei Laune hält.
  • Holocaust : Über den Tod hinweg umarmen

    Ein Schweigeweg erinnert in Mayen an jüdisches Leben. Als Judith Levi davon erfuhr, reiste die in Amerika lebende Enkelin eines Rabbi in das Land der Vorfahren
  • Flucht : Mit letzter Kraft gegen Wände

    Nicht sterben wollen - ein junger Afghane berichtet über seine Flucht aus dem Iran. Gestrandet ist er in Alzey, ohne Gewissheit, seine Familie je wiederzusehen
  • Tessiner Winzer : Traubenhäute im eigenen Saft

    Rebstöcke pflegen, abbeeren, quetschen, gären, abpressen und reifen lassen. Bis Wein verkostet wird, ist viel Arbeit vonnöten. Ein Tessiner Winzerpaar erzählt.
  • Weinpressen : Viel Saft mit wenig Druck

    Seine Kundschaft ist gut vernetzt: Ein Vertreter von Weinpressen erzählt über seine Dienstreisen und den Genuss opulenter Arbeitsessen.
  • Puppenspiel : Hauke Haien erwacht in Lübeck zum Leben

    Zwei Puppenspieler ziehen die richtigen Fäden und widmen sich dem Figurentheater. Seit Schulzeiten möchten sie eine Illusion schaffen, die andere verzaubert.
  • Bildhauerkurs : Ein Bild von einem Marmorstein

    Stein suchen, bearbeiten und hinterher schmausen: zum Kunstkurs ins italienische Marmorgebirge zieht es Menschen aus der ganzen Welt.
  • Kinderheim : Höre auf zu trinken, und hole mich heim

    Der neunjährige Igor sehnt sich heim. Seine Mutter ist im Gefängnis. Nun lebt er nach strengen Regeln in einem Kinderheim in Kasachstan. Manchen helfen Gebete.
  • Markt in Teheran : Brennende Raute gegen böse Blicke im Parkhaus

    Bloß keine Eile beim Kauf: Auf dem Freitagsmarkt in einem Parkhaus in Teheran schieben sich 6000 Besucher durch die Stockwerke mit ihren Ständen.
  • Buddenbrook-Haus : Eine Flatrate für Tony Buddenbrook

    Die Archivarin des Buddenbrookhauses in Lübeck über eine große Familie, das unglaubliche Werk eines 25-Jährigen, kostbare Briefe und enttäuschende Auktionen
  • Günter Grass : Voller Leidenschaft fürs Karussell

    Das Lübecker Günter-Grass-Haus ist zur Gedenkstätte geworden. Leiter Jörg-Philipp Thomsa führt durch die Räume in der Glockengießerstraße 21.