https://www.faz.net/-gum-14bc7

Bergkamen : Hauptschule nach Angriff auf Lehrerin geräumt

  • Aktualisiert am

Traurige Wiederholung: Wie auch auf diesem Bild aus Winnenden wurden nun in Bergkamen die Schüler evakuiert Bild: dpa

Nach einem Angriff auf eine Lehrerin ist eine Hauptschule in Bergkamen bei Unna wegen des Verdachts eines Amoklaufs geräumt worden. Zwei Jungen bedrohten eine Lehrerin mit einer Schusswaffe, sie wurden inzwischen festgenommen.

          1 Min.

          Zwei Täter haben am Mittwoch in einer Schule in Bergkamen bei Dortmund eine Lehrerin mit einer Schusswaffe bedroht und damit einen Großeinsatz der Polizei wegen anfänglichen Amokverdachts ausgelöst. Die beiden 16 und 18 Jahren alten Täter flohen nach Angaben der Dortmunder Polizei aus der Schule, im Zuge einer großangelegten Fahndung wurde demnach ein Tatverdächtiger wenig später festgenommen. Der zweite wurde zunächst weiter gesucht und schließlich auch festgenommen.

          Das Schulgebäude wurde umgehend evakuiert, alle 380 Schüler waren den Angaben zufolge in Sicherheit. Bei dem Zwischenfall soll die Lehrerin durch einen Schlag ins Gesicht verletzt worden sein. Sie erlitt eine Prellung und musste ambulant behandelt werden, teilte die Kreispolizei in Unna mit. Zwei Schülerinnen erlitten einen Schock. Ob es sich bei den beiden Tätern um Schüler der städtischen Gemeinschaftshauptschule handle, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher. Im Dunkeln blieb zunächst auch der Hintergrund des Angriffs.

          Weitere Themen

          Biden führt umfassende Maskenpflicht in Amerika ein

          Corona-Liveblog : Biden führt umfassende Maskenpflicht in Amerika ein

          Söder spricht sich für europäischen Impfpass aus +++ Patient stirbt nach zweiter Corona-Infektion +++ Studenten in Frankreich demonstrieren für Präsenzlehre +++ Italien erwägt Klage gegen Pfizer wegen Lieferengpässen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Bergsteiger Cesare Maestri gestorben

          Im Alter von 91 Jahren : Bergsteiger Cesare Maestri gestorben

          Sein Name wird ewig mit dem Cerro Torre verbunden bleiben: Ob er ihn 1959 tatsächlich als Erster bestiegen hat, bleibt wohl ungewiss. Am Dienstag ist Cesare Maestri im Alter von 91 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 20. Januar in Berlin

          Grenzkontrollen in der EU : Brüssel hat Merkels Warnschuss gehört

          Die Bundeskanzlerin droht angesichts der schnellen Verbreitung der neuen Virusvariante mit Grenzkontrollen. Sie will in der EU eine Testpflicht für Pendler aus Hochrisikogebieten durchsetzen. Diese Gebiete müssten aber erst einmal definiert werden.

          Nawalnyjs Blockbuster : Der Held kämpft in der Zelle

          Am orthodoxen Epiphaniasfest taucht auch Putin im Eiswasser unter, wie es Gläubige tun, um ihre Sünden abzuwaschen. Ist die Farbe seiner Badehose eine Anspielung auf Alexej Nawalnyj? Der Kremlkritiker inszeniert einen lebensgefährlichen Blockbuster.
          Die Burg Hohenzollern bei Bisingen (Baden-Württemberg)

          Hohenzollern-Ansprüche : Freispruch oder Klage

          Eigentlich ganz einfach: Der Kulturausschuss in Potsdam berät über die Hohenzollern-Ansprüche. Doch während die einen zum Verhandlungsstand vom Dezember 2018 zurückkehren wollen, haben andere genug vom Reden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.