https://www.faz.net/-gum-82yg4

„Flash II“ wird versteigert : An Bord mit JFK

  • Aktualisiert am

Leidenschaftlicher Segler: John F. Kennedy, hier an Bord der „Manitou“ im Jahr 1962 Bild: dpa

Wurden auf diesen Planken die ersten Pläne für die Präsidentschaftskampagne ersonnen? In Amerika wird das frühere Segelboot von John F. Kennedy versteigert – ein Schiff mit wechselvoller Geschichte.

          1 Min.

          Bekanntermaßen sind amerikanische Präsidenten heutzutage fast nur noch in schwarzen, gepanzerten Limousinen unterwegs oder fliegen mit der „Air Force One“ durch die Welt. Doch heute wie damals haben auch die mächtigsten Männer der Welt ihre Hobbys, mit denen sie sich in ihrer knappen Freizeit entspannen: In den Vereinigten Staaten wird nun ein Segelboot versteigert, das in den 1930er Jahren vom jungen John F. Kennedy gesteuert wurde – und auf dem er womöglich große Pläne für seine spätere Präsidentschaft schmiedete.

          Wie das Auktionshaus Heritage Auctions am Montag auf seiner Website mitteilte, liegt das Auftaktgebot für die „Flash II“, die zwischen 1934 und 1941 dem 1963 ermordeten Präsidenten und seinem älteren Bruder Joseph gehört hat, bei 100.000 Dollar. Das ungefähr sieben Meter lange Segelboot mit einem knapp zehn Meter hohen Mast sei zu dieser Zeit von dem Brüderpaar häufig genutzt worden, um an der Ostküste der Vereinigten Staaten entlang zu segeln.

          Die „Flash II“ von John F. Kennedy auf einem undatierten Foto

          In den 1930er Jahren waren die Kennedy-Brüder Mitglieder im Segelklub „Nantucket Sound Fleet“ und nahmen mit der „Flash II“ auch an zahlreichen Wettbewerben teil, wobei vor allem John F. Kennedy überaus erfolgreich abschnitt. So gewann der damals 19 Jahre alte spätere Präsident 1936 die Atlantikküsten-Meisterschaft und siegte in den folgenden Jahren auch beim MacMillan-Cup und der Ostküsten-Hochschulmeisterschaft.

          Nachdem die Kennedys die „Flash II“ während des Zweiten Weltkrieges wieder verkauft hatten, wechselte sie noch mehrere Male den Besitzer, wurde aufwendig restauriert und 2004 kurzzeitig sogar von der amerikanischen Drogenaufsichtsbehörde beschlagnahmt. Damals wurde vermutet, dass auf dem Boot Marihuana geschmuggelt worden war. Wer auch immer das Boot bei der bis zum 18. Mai laufenden Auktion ersteigern wird, könnte mit der mittlerweile über 80 Jahre alten “Flash II“  sofort in See stechen. Und bei diesem Törn den Geist der Kennedys atmen.

          Weitere Themen

          Kritische Bedingungen für Geflüchtete Video-Seite öffnen

          Insel Lesbos : Kritische Bedingungen für Geflüchtete

          Auch auf den griechischen Inseln macht sich der Winter bemerkbar. Diese Bilder zeigen wie die Flüchtlinge unter kritischen Bedingungen dem Regen und der Kälte trotzen. Noch dazu sind die Lager hoffnungslos überfüllt.

          Topmeldungen

          Ringen um Abschlusspapier : Scheitert die Klimakonferenz?

          Es geht um die Absichtserklärung für mehr Klimaschutz: Die fast 200 Staaten können sich nicht einigen. Die Verhandlungen, die Freitag enden sollten, gehen in die zweite Nacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.