https://www.faz.net/-gum-t3j1

Japanisch : Sushi

  • Aktualisiert am

Gewußt wo: Sushi muß frisch sein! Bild: picture-alliance / dpa

Roher Fisch ist nicht jedermanns Sache und muß absolut frisch sein. Japanisches Sushi revolutioniert die Fast food-Landschaft, fast überall sind die in Algenpapier eingewickelten Reisröllchen mit Fisch erhältlich.

          1 Min.

          Sushi-Kochbücher beginnen meist mit dem Hinweis, daß Selberroller vor allem eines beachten müßten: daß Fisch und Garnelen frisch sind.

          Und zwar nicht frisch im Sinne von normal frisch, sondern - und so soll man es auch seinem Händler sagen - in „Sushi-Qualität“. Nur dann nämlich ist es unbedenklich, das Meeresgetier roh zu verzehren.

          Maki-und-Nigiri-Experten

          Verbraucherschützer raten, nicht blind an irgendeiner Ecke irgendwelche Sushi zu kaufen, sondern sich vorher von der Qualität des Ladens zu überzeugen. Das gehe am besten, wenn man erfahrene Sushi-Esser frage, wo sie denn ihre algenumwickelten oder fischbelegten Reisröllchen erwerben.

          Aber das ist einfach, denn solche Maki-und-Nigiri-Experten hasten ja mittlerweile nach Feierabend in jeder Innenstadt herum. Sushi in Sushi-Qualität sind gesund: Reis, Fisch und Rohkost haben wenig Kalorien.

          Weitere Themen

          Angst vor Weltraumschrott Video-Seite öffnen

          Chinesische Rakete : Angst vor Weltraumschrott

          Überreste der chinesischen Rakete „Langer Marsch 5B“ sollen am Wochenende auf die Erde stürzen. US-Verteidigungsminister Loyd Austin warf der chinesischen Regierung Fahrlässigkeit vor.

          Topmeldungen

          EU-Parlamentspräsident David Sassoli, Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen und Portugals Premier Antonio Costa in Porto.

          Impfstoff-Debatte : EU-Staaten sehen Bidens Patent-Vorstoß mit Skepsis

          Bei einem Treffen in Porto sollen mehrere Staats- und Regierungschefs gemutmaßt haben, dass Washington mit dem Freigabe-Vorschlag vor allem vom dürftigen Impfstoff-Export der USA ablenken wolle. Auch die Bundeskanzlerin soll sich entschieden gegen die Aussetzung der Patente gewandt haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.