https://www.faz.net/-gum-3w72

Internationale Raumstation : Nach sechs Monaten im All auf Rückweg zur Erde

  • Aktualisiert am

Die Raumfähre Endeavour ist wieder auf dem Weg nach Hause Bild: AP

Die US-Raumfähre Endeavour ist auf dem Weg zurück zur Erde. Die Fähre dockte planmäßig um 21.05 Uhr (MEZ) von der Internationalen Raumstation (ISS) ab.

          1 Min.

          Die US-Raumfähre Endeavour ist auf dem Weg zurück zur Erde. Die Fähre dockte planmäßig um 21.05 Uhr (MEZ) von der Internationalen Raumstation (ISS) ab, teilte die Einsatzzentrale in Houston am Montag mit. Es war der letzte Flug der US-Weltraumbehörde Nasa in diesem Jahr.

          Die Endeavour soll am Mittwoch um 21.48 MEZ auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen. An Bord sind neben den vier Crewmitgliedern die beiden Russen Waleri Korsun und Sergej Treschtschow und die Amerikanerin Peggy Whitson, die fast sechs Monate in der Raumstation gearbeitet hatten. Die NASA hatte wegen technischer Probleme mehrere Flüge mit der Ablösung verschoben.

          Zurück im All blieben die neuen Langzeitbewohner, die den Ausbau der Station vorantreiben und wissenschaftliche Experimente durchführen. Ihre Vorgänger testeten beispielsweise, ob in der Schwerelosigkeit Sojabohnen angebaut werden können. Kommandant Kenneth Bowersox, Donald Pettit und Nikolai Budarin werden im März nächsten Jahres abgelöst.

          Weitere Themen

          Geht ein Zug nach Nirgendwo

          FAZ Plus Artikel: Bahnprojekt Kenia : Geht ein Zug nach Nirgendwo

          Eine Zugverbindung der kenianischen Hafenstadt Mombasa bis in Ugandas Hauptstadt Kampala: Das war der Plan von Kenias Regierungschef Kenyatta. Doch das Projekt droht spektakulär zu scheitern. Profitieren könnte China.

          Topmeldungen

          Das britische Unterhaus am Dienstag Abend

          Johnson-Zeitplan abgelehnt : Brexit zum 31.Oktober nahezu ausgeschlossen

          Das britische Parlament hat den Gesetzesrahmen für den Brexit-Deal im Grundsatz gebilligt. Unmittelbar nach diesem Zwischenerfolg lehnte das Unterhaus jedoch den Zeitplan von Boris Johnson ab. EU-Ratspräsident Tust will eine Verlängerung der Brexit-Frist empfehlen.
          Mal wieder Münchner Mitarbeiter des Abends: Robert Lewandowski

          3:2 in Piräus : Bayern retten sich ins Ziel

          Die Bayern geraten bei Olympiakos Piräus früh in Rückstand und unter Druck – aber auf Torjäger Lewandowski ist Verlass. Für die Münchner Abwehr gilt das beim 3:2-Sieg schon wieder nicht.
          Kurze und höchst umstrittene Amtszeit: Stefan Jagsch spricht vor dem Gemeinschaftshaus in Altenstadt-Waldsiedlung.

          Nur einen Monat im Amt : NPD-Ortsvorsteher nach Eklat abgewählt

          Die Wahl eines NPD-Parteimitglieds zum Ortsvorsteher im hessischen Ort Altenstadt hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Nun wurde Stefan Jagsch wieder abgewählt. Er fechtet die Entscheidung an – und versammelt einige Unterstützer hinter sich.

          AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.