https://www.faz.net/-gum-2y4m

Internationale Raumstation : ISS wächst weiter

  • Aktualisiert am

Das Andockmodul Pirs Bild: Nasa

Die Internationale Raumstation hat am Montag ein neues Andockmodul bekommen.

          1 Min.

          Ein neues russisches Andockmodul ist auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Das Modul „Pirs“ (übersetzt: Pier) hob mit einem unbemannten Raumfrachter plangemäß um 1.35 Uhr MESZ vom russischen Weltraumbahnhof in Baikonur in Kasachstan ab und dockte am Montag an die ISS an.

          Die Andockstelle „Pirs“ ist gewissermaßen die neue Haustür für das russische Wohn- und Servicemodul „Swesda“ (Stern). Dank des neuen Moduls können künftig zwei russische Raumschiffe gleichzeitig an der ISS andocken. Außerdem hat die „Pirs“ eine Schleuse für Ausstiege der Besatzung in russischen Raumanzügen in das Weltall. Im Oktober sollen die Raumfahrer drei Mal durch das neue Modul zu Außenarbeiten an der Station aussteigen.

          Die dritte ISS-Landzeitbesatzung, Kommandant Frank Culbertson , Wladimir Deschurow und Michail Tjurin überwachte das automatische Ankoppelmanöver am Montagmorgen um 03.05 Uhr MESZ.

          Weitere Themen

          Hirnlose Raserei – aber kein Mord

          Prozess in Stuttgart : Hirnlose Raserei – aber kein Mord

          Ein junger Mann rast mit einem geliehenen Wagen, um tolle Geschichten auf Instagram posten zu können. Dabei verursacht er einen Unfall mit zwei Toten. Nun wurde er zu fünf Jahren Jugendhaft verurteilt.

          Demonstranten rüsten auf Video-Seite öffnen

          Hongkong : Demonstranten rüsten auf

          In Hongkong rüsten die Teilnehmer der prodemokratischen und regierungsfeindlichen Bewegung auf. Am Montag wurde ein weiterer Demonstrant von der Polizei niedergeschossen.

          Topmeldungen

          Parteitag der Grünen : Alles scheint möglich

          Die Grünen profitieren enorm von der Debatte über den Klimaschutz. Auf ihrem Parteitag in Bielefeld wollen sie sich inhaltlich trotzdem weiter öffnen. Und eine Frage schwebt über allem: Wird es einen grünen Kanzlerkandidaten geben?

          Impeachment-Ermittlungen : Sie macht nur Ärger

          Am zweiten Anhörungstag der Impeachment-Ermittlungen wird klar, wie Donald Trump die frühere amerikanische Botschafterin in Kiew aus dem Weg räumen ließ.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.