https://www.faz.net/-gum-7mq7z

Indien : Leopard streunt durch Millionenstadt

  • Aktualisiert am

Ein Leopard sorgt in der nordindischen Stadt Meerut für Angst und Schrecken, hier springt er gerade auf einer Baustelle herum Bild: AFP

In der nordindischen Millionenstadt Meerut ist ein Leopard aufgetaucht und verängstigt, von Dach zu Dach kletternd, die Menschen.

          1 Min.

          In Indien ist ein Leopard in ein Militärkrankenhaus gelaufen und hat dort Angst und Schrecken verbreitet. Alle elf Patienten der Station seien in Sicherheit gebracht worden, sagte Aradhana Pathak, Chefärztin des Hospitals im nordindischen Meerut, am Montag. Das Raubtier habe bei seinem Besuch am Sonntag zunächst in der Klinik eingeschlossen werden können - doch dann konnte es trotz einer Wache vor dem Gebäude durch ein Fenster entkommen.

          Am Montag hielt sich das Tier nach Angaben lokaler Medien weiter in der 1,3-Millionen-Stadt auf. Alle Schulen, Hochschulen und Märkte in Meerut blieben demnach geschlossen. Mehrere Teams seien zusammengezogen worden, um das Tier zu finden und zu betäuben.

          Die Menschen in der Stadt seien verängstigt, nachdem der Leopard am Vortag bereits eine Panik ausgelöst hatte, berichtete der Sender NDTV. Zahlreiche Passanten seien auf der Flucht vor dem Tier durch die Straßen gerannt; die Polizei habe die Menschenmenge nur unter dem Einsatz von Bambusstöcken kontrollieren könnten. Bei der Panik seien sechs Menschen verletzt worden. Danach habe das Tier, das aus einem nahen Waldgebiet stammt, zahlreiche Mauern übersprungen und sei von Dach zu Dach geklettert, bis es schließlich im Krankenhaus landete.

          Weitere Themen

          Angst vor Weltraumschrott Video-Seite öffnen

          Chinesische Rakete : Angst vor Weltraumschrott

          Überreste der chinesischen Rakete „Langer Marsch 5B“ sollen am Wochenende auf die Erde stürzen. US-Verteidigungsminister Loyd Austin warf der chinesischen Regierung Fahrlässigkeit vor.

          Topmeldungen

          EU-Parlamentspräsident David Sassoli, Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen und Portugals Premier Antonio Costa in Porto.

          Impfstoff-Debatte : EU-Staaten sehen Bidens Patent-Vorstoß mit Skepsis

          Bei einem Treffen in Porto sollen mehrere Staats- und Regierungschefs gemutmaßt haben, dass Washington mit dem Freigabe-Vorschlag vor allem vom dürftigen Impfstoff-Export der USA ablenken wolle. Auch die Bundeskanzlerin soll sich entschieden gegen die Aussetzung der Patente gewandt haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.