https://www.faz.net/-gum-140lq

In Spendierlaune : Kinder verteilen 15.000 Euro an Mitschüler

  • Aktualisiert am

15.000 Euro auf dem Schulweg - das passiert nicht alle Tage Bild: AP

Ein Briefumschlag mit 15.000 Euro hat in Frankfurt vier Kinder, die das Geld auf dem Weg zur Schule fanden, in Spendierlaune versetzt. Sie verteilten das Geld zur Freude ihrer Mitschüler auf dem Schulhof - erkannten später aber, dass das vielleicht doch keine so gute Idee war.

          1 Min.

          Vier Kinder in Frankfurt haben auf ihrem Weg zur Schule einen Umschlag mit rund 15.000 Euro gefunden. Die 10 bis 13 Jahre alten Jungen und Mädchen verteilten das Geld zur Freude ihrer Mitschüler am Mittwochmorgen auf dem Schulhof im Stadtteil Griesheim, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. „Einer der Kinder geriet dann aber ins Grübeln, ob das alles so ok ist und hat einen Lehrer eingeweiht“, sagte Polizeisprecher Karlheinz Wagner. Daraufhin sei das ganze Geld wieder eingesammelt worden. Zunächst kamen 12.000 Euro zusammen, nach einem erneuten Appell ans Gewissen der Kinder waren es 14.040 Euro, die der Polizei übergeben wurden.

          Weil der Umschlag, den die Kinder gefunden hatten, auch Kopien von Ausweispapieren eines Afghanen enthielt, riefen die Beamten diesen Mann an und erzählten, dass ein Umschlag mit seinen Papieren gefunden worden sei. Daraufhin habe dieser gesagt, er habe am Tag zuvor ungefähr 15.000 Euro verloren, die er für eine Reise nach China gebraucht habe. Da der Mann zunächst nicht nachweisen konnte, dass ihm das Geld gehört, bekam er es aber erstmal genau so wenig wie die Kinder den gesetzlichen Finderlohn.

          Weitere Themen

          Eine Bootsparade für den König

          Zeremonie in Thailand : Eine Bootsparade für den König

          Mit einer prunkvollen Prozession ist die Krönungszeremonie des Thailändischen Königs zu Ende gegangen. Die Bootsparade hätte eigentlich schon im Oktober stattfinden sollen. Ein Skandal im Königshaus könnte für Verzögerungen gesorgt haben.

          Topmeldungen

          Klima-Doku „Steigende Pegel“ : Das Meer kommt

          Drei Millimeter pro Jahr steigt das Meer zurzeit, das klingt für viele Menschen nach gar nichts. Was es wirklich bedeutet, zeigt die Dokumentation „Steigende Pegel“ bei 3sat. Die Folgen sind schon jetzt dramatisch.
          Das war einmal eine Tankstelle in Teheran. Sie wurde bei den Protesten zerstört, Benzin gibt es sowieso nur noch zur Phantasiepreisen.

          Proteste in Iran : Niemand weiß, wie viele starben

          Seit Wochen protestieren die Iraner gegen ihre Regierung, die sie vergessen hat. In den sozialen Netzwerken tobt ein Sturm. Was als Probeaufstand eingefädelt war, wurde zur Explosion in der Armutsfalle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.