https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/im-november-ist-es-immer-so-kalt-14524810.html

Das Kältegefühl trügt : Dieser November ist nicht kälter als andere

  • Aktualisiert am

Im hessischen Taunus liegt am Samstag schon Schnee. Das ist sonst oft erst etwas später der Fall. Bild: dpa

Dieser November ist besonders kalt! Oder doch nicht? Beim Deutschen Wetterdienst heißt es: „Dass im November die ersten Fröste kommen, ist ganz normal.“

          1 Min.

          Missgelaunte Blicke in den grauen Himmel, eng geschlungene Schals und nächtliche Minusgrade: Irgendwie scheint dieser November besonders kühl geraten zu sein. Stimmt nicht, sagt Gerhard Lux, Pressesprecher beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach. „Dass im November die ersten Fröste kommen, ist ganz normal.“

          Allerdings sei das im Flachland in der Regel erst Mitte November der Fall. In diesem Jahr aber kamen die Minusgrade in Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern dagegen etwa eine Woche früher. Mit durchschnittlich vier Grad liegen die Temperaturen bislang nur geringfügig unter der langjährigen Durchschnittstemperatur von 4,4 Grad.

          Der erste Schnee der Saison ist eigentlich vorprogrammiert

          Aber: „Nach dem halbwegs milden Oktober kommt uns das kühl vor“, gibt Lux zu. Dennoch, der November sei eben der Spätherbstmonat. Da sei der erste Schnee der Saison eigentlich vorprogrammiert. „Aber das Chaos ist dann trotzdem komplett, weil die Leute alle Jahre wieder von winterlichen Bedingungen überrascht werden. So war es auch in diesem Jahr wieder.“

          Auch die Alpen sind schon schneebedeckt: Aufnahme vom 10.11. bei Buching in Bayern
          Auch die Alpen sind schon schneebedeckt: Aufnahme vom 10.11. bei Buching in Bayern : Bild: dpa

          Im langjährigen Vergleich ist der November 2016 bislang jedenfalls weit von Kälterekorden entfernt. Da bleibt der November 1921 mit einer monatlichen Durchschnittstemperatur von minus 0,2 Grad ungeschlagen. Im Jahr 1993 war es durchschnittlich 0,4 Grad frisch. Die wärmsten Novemberjahre mit jeweils 7,4 Grad monatlicher Durchschnittstemperatur waren nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes dagegen 1963 und 2009.

          Deutscher Wetterdienst : Schneefälle in Bayern läuten Winter ein

          Weitere Themen

          Mordanklage gegen Filmproduzenten

          Der Fall David Pearce : Mordanklage gegen Filmproduzenten

          Wochenlang hat ein Kriminalfall Los Angeles erschüttert: Zwei Frauen werden in der Nähe von Krankenhäusern abgelegt. Eine überlebt die Nacht nicht, die andere stirbt nach Tagen im Koma. Sie hatten eine Party mit dem Produzenten David Pearce verlassen.

          Topmeldungen

          Stellenausschreibung in Mecklenburg-Vorpommern

          Fachkräftemangel : Die FDP macht Dampf

          Auch das wäre eine konzertierte Aktion wert: Deutschland muss seinen Fachkräftemangel in den Griff bekommen. Die FDP drückt der Koalition ihren Stempel auf.
          Wut auf die Polizei: Ein Demonstrant steht vor Soldaten, die nach den Protesten gegen den Tod von Jayland Walker in Akron (Ohio) im Einsatz sind.

          Polizeigewalt in Amerika : Von Schüssen durchsiebt

          Was eine Verkehrskontrolle werden sollte, endet im nächsten Fall tödlicher Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten: Videos zeigen, wie Beamte in Ohio Dutzende Schüsse auf einen unbewaffneten jungen Schwarzen feuern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.