https://www.faz.net/-gum-78v52

Hüllerup bei Flensburg : Polizei stoppt pinkfarbenes „Pozilei“-Auto

  • Aktualisiert am

Polizei kontrolliert Pozilei Bild: Polizeidirektion Flensburg/dpa

Da konnten sich selbst die Polizisten ein Lachen nicht verkneifen: Bei einer Verkehrskontrolle in der Nähe von Flensburg hielten sie ein auffällig rosa-schwarzes Auto an - mit der Aufschrift „Pozilei“.

          1 Min.

          Auf den ersten Blick sah der Opel einer jungen Blondine im hohen Norden wie ein pinkfarbenes Polizeiauto aus. Doch ein kleiner Buchstaben-Dreher machte aus dem Streifenwagen ein „POZILEI“-Auto. Damit sei die Aufschrift des auffällig rosa-schwarzen Wagen o.k. - nicht jedoch die aufgeklebten Leuchtreflektoren, befanden Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in Hüllerup bei Flensburg.

          Die Ordnungshüter verpassten der Frau einen Mängelbericht. Sie hat nun vier Wochen Zeit, die Reflektoren an den Seiten abzukratzen und das Auto erneut vorzuführen, wie der Flensburger Polizeisprecher Matthias Glamann am Freitag sagte. Nur Einsatzfahrzeuge dürfen damit ausgestattet werden. Eine Strafe hat die Frau nicht zu erwarten.

          Weitere Themen

          Die Vergrämung des Mafiabosses

          Umstrittener Klinikaufenthalt : Die Vergrämung des Mafiabosses

          In Hannover hat die Behandlung eines mutmaßlichen Mafiabosses für Aufregung gesorgt. Nun erklärt das Innenministerium, Igor K. müsse das Land umgehend verlassen – andernfalls werde er abgeschoben.

          Das Coronavirus grassiert - wie verwundbar sind wir? Video-Seite öffnen

          F.A.Z. Woche : Das Coronavirus grassiert - wie verwundbar sind wir?

          Jeden Tag gibt es neue Nachrichten zum Coronavirus und seinen Folgen. Wie gefährlich ist das Virus tatsächlich? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? In der neuen F.A.Z.-Woche wollen wir Ordnung ins Informationsdickicht bringen.

          Topmeldungen

          Nach dem Terrorakt in Hanau : Zeichen gegen das Gift

          Hanau steht unter Schock: Der Bundespräsident spricht von einer tiefen Wunde. Vertreter der Migranten-Community fordern von Innenminister Seehofer mehr Sicherheit. Und Hessens Ministerpräsident sagt, er könne die Angst verstehen.
          Beweissicherung am Tatort: Deutschland hat ein Problem mit Rechtsterror, das ist nicht mehr zu übersehen. Was jetzt?

          Morde in Hanau : Böser, als die Polizei erlaubt

          Statt zwischen Rechtsextremismus und Rechtsterror zu unterscheiden, sollte man beides bekämpfen. Der Staat und seine Organe müssen jetzt aufrüsten – technisch, aber auch mental.

          Gericht hebt Stopp auf : Tesla darf weiter roden

          Umweltschützer erwirkten im Eilverfahren einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik. Doch nun hat ein Gericht beschlossen: Die Bäume dürfen gefällt werden. Der Beschluss ist nicht weiter anfechtbar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.