https://www.faz.net/-gum-a25uz

38,6 Grad in Trier : Höchste Temperatur des bisherigen Jahres gemessen

  • Aktualisiert am

Da hilft nur noch der Sprung ins kühle Nass: Ein Mann hüpft am bislang heißesten Tag des Jahres ins Freibad. Bild: dpa

Deutschland schwitzt: Am Sonntag kletterten die Temperaturen vielerorts deutlich über die 30-Grad-Marke – in Trier sorgten sie gar für einen neuen Hitzerekord. Eine Abkühlung ist vorerst nicht in Sicht.

          1 Min.

          Hoch „Detlef“ bringt Deutschland ins Schwitzen – und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht: Bei viel Sonnenschein kletterten die Temperaturen am Sonntag abermals deutlich über die 30-Grad-Marke. Mit 38,6 Grad ist in Trier am Sonntag die bundesweit höchste Temperatur des bisherigen Jahres gemessen worden.

          Wie es am Abend beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach hieß, wurde der Rekord an der DWD-Station Trier-Petrisberg erreicht. Auch Platz zwei ging demnach an die Stadt in Rheinland-Pfalz: Bis zu 38,2 Grad seien es in Trier-Zewen gewesen. Platz drei teilten sich den Angaben nach mit einer Höchsttemperatur von jeweils 37,5 Grad die Wetterstationen in Kahl am Main in Bayern sowie am Frankfurter Flughafen.

          Zuvor lag der Höchstwert für dieses Jahr bei 38,5 Grad – gemessen am 31. Juli im südbadischen Rheinfelden. Bereits das bundesweite Temperatur-Maximum am Samstag war mit 38,2 Grad auf dem Trierer Petrisberg registriert worden.

          Temperaturrekord in Trier

          Bedingt durch die trockene Wetterlage ist auch die Waldbrandgefahr hoch. Vielerorts galt am Sonntag die vierte von fünf Gefahrenstufen. In Teilen von Hessen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg sowie in Sachsen und Sachsen-Anhalt wird laut DWD sogar die höchste Gefahrenstufe erreicht.

          Ein Ende der hochsommerlichen Hitze ist noch kaum in Sicht. Auch zum Wochenstart ist es heiß. Nur vereinzelt gibt es Wärmegewitter. Am Montag und Dienstag erwarten Meteorologen noch einmal Höchstwerte zwischen 30 bis 38 Grad. Erst am Donnerstag soll das Wetter mit mehr Schauern und Gewittern unbeständiger werden.

          Weitere Themen

          19-Jähriger stirbt nach Flaschenangriff

          Düsseldorfer Altstadt : 19-Jähriger stirbt nach Flaschenangriff

          Der junge Mann war in der Nacht zum Samstag mit einer Flasche schwer verletzt worden. Er starb am Dienstag in der Klinik. Die Polizei fahndet weiterhin nach dem Täter. Der Tatort lag außerhalb der polizeilichen Videoüberwachung.

          Quentin Tarantino für sein Lebenswerk ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Filmfest in Rom : Quentin Tarantino für sein Lebenswerk ausgezeichnet

          Mit Kassenschlagern wie „Pulp Fiction", „Kill Bill" und „Inglorious Basterds" gehört Quentin Tarantino zu den bekanntesten Regisseuren Hollywoods. Nun erhält der erst 58-Jährige wieder eine Auszeichnung für sein Lebenswerk – dieses Mal vom Filmfest in Rom.

          Topmeldungen

          Jens Weidmann im Februar 2019 während einer Pressekonferenz

          Deutsche Bundesbank : Weidmanns Rückzug

          Wer Weidmann kennt, weiß, dass seine Entscheidung nicht als Fahnenflucht zu interpretieren ist. Sondern als ein Signal der Frustration über die Entwicklung der Geldpolitik.
          Eizo Kawasaki

          Übersiedlung nach Nordkorea : Gefangen in der sozialistischen Hölle

          Als junge Frau wanderte Eizo Kawasaki von Japan nach Nordkorea aus, ins Land ihrer Vorfahren. Wie Zehntausenden anderen „Heimkehrern“ erging es ihr schlecht im Sozialismus der Kims. Erst nach 43 Jahren gelang ihr die Flucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.