https://www.faz.net/-gum-97kpk

Rheinland-Pfalz : Die Hitler-Glocke von Herxheim läutet bald wieder

  • Aktualisiert am

Die Bronzeglocke mit Hakenkreuz und dem Spruch «Alles fuer’s Vaterland - Adolf Hitler» hängt weiter im Glockenturm der Kirche St. Jakob in Herxheim. Bild: dpa

Die umstrittene Hitler-Glocke im rheinland-pfälzischen Herxheim bleibt hängen und soll bald wieder läuten. Die Gemeinde sieht sie als Mahnmal – gegen Gewalt und Unrecht.

          Die umstrittene „Hitler-Glocke“ in der evangelischen Kirche im pfälzischen Herxheim am Berg bleibt hängen. Die 1934 gegossene Glocke mit der Inschrift „Alles fuer's Vaterland – Adolf Hitler“ und einem Hakenkreuz soll auch wieder läuten, wie der Herxheimer Ortsgemeinderat am Montagabend beschloss. Mit zehn zu drei Stimmen entschied das Gremium, dass sie als „Anstoß zur Versöhnung und Mahnmal gegen Gewalt und Unrecht“ erhalten bleiben soll. Das Gremium damit den Empfehlungen der Glockensachverständigen der pfälzischen Landeskirche, Birgit Müller.

          Laut Gutachten ist die Glocke im Turm der protestantischen Jakobskirche sowohl ein zeitliches Dokument als auch ein Klangdokument und steht unter Denkmalschutz. Im öffentlichen Interesse bedürften auch unbequeme Denkmäler Schutz und Pflege, erklärte die Sachverständige weiter. Zuallererst sei die Glocke, die der Ortsgemeinde gehört, ein Musikinstrument, das seit 84 Jahren zu dem Dorf gehöre und damit ein akustisches Denkmal sei. Die problematische Inschrift und Symbolik bewirke, dass die Glocke ein Mahnmal gegen das Vergessen sei.

          Gesetzlich sei es weder erlaubt, die Glocke zu verkaufen noch einzuschmelzen, stellte das Gutachten fest. Einzige Alternative zum Verbleib im Kirchturm sei eine Entsorgung in einem Museum. Die Glocke nur für Sonderausstellungen aus dem Depot eines Museumskellers hervorzuholen, sei jedoch eine Flucht vor einer angemessenen und aufgeklärten Erinnerungskultur.

          Mahntafel soll erinnern

          Der Gemeinderat habe es sich bei der Diskussion um die Glocke nicht einfach gemacht, betonte der Herxheimer Bürgermeister Georg Welker (parteilos) in der Ratssitzung. Der Pfarrer im Ruhestand sprach von einem Dilemma. Der Rat habe nur die Wahl gehabt zwischen zwei Entscheidungen, die beide negative Auswirkungen hätten. Welker hatte sich bereits vor seiner Wahl zum Bürgermeister im Dezember für einen Verbleib der Glocke ausgesprochen.

          Der Gemeinderat beschloss auch, dass an der Kirche eine Mahntafel angebracht werden soll. Außerdem werde die Gemeinde jedes Jahr zu Veranstaltungen einladen, die sich mit der Zeit des Nationalsozialismus sowie mit Themen wie Gewalt und Unrecht in Geschichte und Gegenwart befassen.

          Die Kirche St. Jakob in Herxheim, in deren Glockenturm eine Bronzeglocke mit Hakenkreuz und dem Spruch «Alles fuer’s Vaterland – Adolf Hitler» hängt. Bilderstrecke

          Seit Sommer vergangenen Jahres erregt die Glocke in dem rund 800 Einwohner zählenden Herxheim am Berg im Landkreis Bad Dürkheim die Gemüter und macht bundesweit Schlagzeilen. Im Laufe der Debatte musste der Vorgänger Welkers als Ortsbürgermeister wegen relativierender Aussagen über die NS-Zeit zurücktreten. Seit September 2017 ist die Glocke stillgelegt.

          Im Laufe der Debatte haben sich sowohl der Zentralrat der Juden in Deutschland als auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) für ein Abhängen der sogenannten Hitler-Glocke ausgesprochen. Auch die Evangelische Kirche der Pfalz befürwortet den Austausch von Glocken mit anstößigen Inschriften aus der Zeit des Nationalsozialismus. Zur finanziellen Unterstützung betroffener Gemeinden stellt die Kirche 150.000 Euro zur Verfügung.

          Die Gemeinden Essingen und Mehlingen, in denen ebenfalls Glocken mit NS-Inschriften gefunden wurden, hängten diese bereits ab. In Pirmasens-Winzeln blieb sie hingegen hängen. Begründet wurde die Entscheidung im Dezember 2017 damit, dass auf der Glocke nur ein kleiner Hinweis auf die Nazizeit zu sehen sei. Der Rest des Klangkörpers trage die Inschrift eines Liedes von Martin Luther.

          Weitere Themen

          Kessel für den Sennenalltag

          Weissküfer : Kessel für den Sennenalltag

          Hans Mösli ist einer der letzten Weissküfer, die in der Ostschweiz eine lange Tradition haben. Ein Besuch in seiner Werkstatt im Appenzeller Dorf.

          Topmeldungen

          Kamala Harris, Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten

          Kamala Harris im Wahlkampf : Selfies mit dem K-Hive

          Kamala Harris, Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten, sammelt Spenden in New York. Politisch landet sie mal links und mal in der Mitte – und setzt auf die vielen unentschlossenen Wähler.

          TV-Kritik: Anne Will : Klimawandel und Professionalisierung

          In dieser Woche will die Bundesregierung ihre klimapolitischen Pläne festschreiben. Vorher schärfen alle Akteure noch einmal ihr Profil. Das gelang gestern Abend auch dem AfD-Politiker Björn Höcke, während es bei Anne Will um die Autoindustrie ging.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.