https://www.faz.net/-gum-paj5

Großbritannien : Oh no, Sir! Briten wollen Ritterschlag abschaffen

  • Aktualisiert am

Einer der letzten seiner Art: Schauspieler Sir Sean Connery Bild: dpa/dpaweb

Die moderne Monarchie verträgt keine Ritter, meint ein britischer Parlamentsausschuß. Ist die Zeit der „Sirs“ und „Dames“ also bald abgelaufen?

          1 Min.

          Königin Elizabeth II. darf in Zukunft vielleicht keinen ihrer Untertanen mehr zum Ritter schlagen. Ein britischer Parlamentsausschuß hat am Dienstag empfohlen, den „Sir“ und die „Dame“ als nicht mehr zeitgemäße Ehrentitel abzuschaffen.

          Diese Auszeichnungen „erinnern stark an vergangene Einordnungen nach Rang und Klasse“, hieß es in dem Bericht. Sollte die Empfehlung wirklich umgesetzt werden, gehören Sir Sean Connery, Sir Paul McCartney oder Sir Mick Jagger einer aussterbenden Spezies an.

          Ehrentitel gelten als überholt

          Der Ausschuß kommt in seinem Bericht über eine Reform der bislang im Vereinigten Königreich zu vergebenden Ehrentitel generell zu dem Schluß, daß die Titel überholt seien und keineswegs unabhängig, sondern in geheimniskrämerischen Verfahren vergeben würden. Dabei würden hochrangige Beamte, Diplomaten und Militärs ungerechterweise bevorzugt, während etwa Frauen und ethnische Minderheiten nicht ausreichend berücksichtigt seien.

          Einer der letzten seiner Art: Schauspieler Sir Sean Connery Bilderstrecke

          Künftig soll es nach dem Wunsch des Parlamentsausschusses nur noch vier statt bisher 16 Ehrentitel geben. Tatsächlich finden sich auf den langen Listen der Geehrten jährlich nur relativ wenige Prominente aus dem Show- und Kulturbereich. Geehrt werden neben den genannten Gruppen Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten, die sich um die Gesellschaft verdient gemacht haben.

          Topmeldungen

          Klimapaket : Weg frei für billigere Bahntickets

          CO2-Preis und Pendlerpauschale sollen steigen. Dafür werden Bahnfahrten günstiger. Die Bundesregierung und die Bundesländer haben sich jetzt doch weitgehend auf einen Kompromiss beim Klimapaket verständigt.
          Widerstand gegen das Staatsbürgerschaftsgesetz: Ein Bus brennt auf einer Straße in Neu-Delhi.

          Proteste gegen neues Gesetz : Unruhen in Indien weiten sich aus

          In Brand gesteckte Fahrzeuge, ein von der Polizei gestürmter Campus, Dutzende Verletzte: Der Widerstand gegen das Staatsbürgergesetz wächst. Haben sich Ministerpräsident Narendra Modi und sein Innenminister Amit Shah verkalkuliert?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.