https://www.faz.net/-gum-vw6n

Glücksspiel : Lotto-Jackpot nähert sich Rekordwert

  • Aktualisiert am

Der Jackpot wächst, Zeit für sechs Kreuze Bild: dpa

Und steigt und steigt und steigt ... wieder einmal grassiert das Lotto-Fieber in Deutschland. Der Jackpot hat mit etwa 30 Millionen Euro seinen bisher zweithöchsten Stand erreicht. Noch bis zum 8. Dezember kann die Gewinnsumme weiter steigen.

          1 Min.

          Abermals ist der Lotto-Jackpot ist wieder nicht geknackt worden. Er steigt bis zur nächsten Ziehung am Mittwoch auf rund 30 Millionen Euro und damit auf seinen bislang zweithöchsten Stand, wie die Staatliche Toto Lotto GmbH Baden-Württemberg am Montag in Stuttgart mitteilte.

          Bei der Ziehung am Samstag hatte kein Spielteilnehmer die sechs richtigen Gewinnzahlen 13, 14, 39, 42, 45 und 49 mit der passenden Superzahl 4 auf seinem Spielschein angekreuzt. Seit dem 24. Oktober ist die Gewinnklasse 1 bundesweit nun in zehn aufeinander folgenden Ziehungen nicht mehr besetzt gewesen. Am Samstag hatten zwar zwei Lottospieler aus Berlin und Mecklenburg-Vorpommern sechs Richtige, zum ganz großen Glück fehlte ihnen jedoch die passende Superzahl. Immerhin erhalten die Gewinner für ihren Sechser jeweils rund 1,98 Millionen Euro.

          Zwangsausschüttung in der 15. Ziehung

          Sollte der Jackpot auch am Mittwoch und den folgenden Ziehungen nicht geknackt werden, kann er bis zum 8. Dezember weiter wachsen. In der 15. Ziehung werde jedoch eine Zwangsausschüttung auf die nächstniedrigere Gewinnklasse vorgenommen. Die Jackpotsumme würde dann unter allen Gewinnern der zweiten Klasse (sechs Richtige) aufgeteilt.

          Der Gewinner des höchsten Jackpots und auch größten Einzelgewinns in der deutschen Lottogeschichte war im Oktober 2006 ein Krankenpfleger. Der Vater von drei Kindern kassierte damals 37,6 Millionen Euro.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wünscht sich wieder bessere Beziehungen zu Burma: Chinas Staatschef Xi Jinping trifft „Staatsrätin“ Aung San Suu Kyi

          Xi Jinping in Burma : Das Spiel mit dem Schmuddelkind

          Lange pflegte China enge Beziehungen zu Burma. Doch mit dem Ende der Militärdiktatur entfremdeten sich die Nachbarländer. Nun will Peking die alte Nähe wiederherstellen – und stärkt dem Land im Streit um den Umgang mit den Rohingya den Rücken.
          Hier funkelt noch nichts: Der Sewelô getaufte Rohdiamant ist derzeit von einer Kohlenschicht umhüllt.

          Nach Sensationsfund : Louis Vuitton im Diamantenfieber

          Eigentlich ist die Marke für Kleidung und Taschen bekannt, jetzt expandiert Louis Vuitton ins Schmuckgeschäft. Der Luxuskonzern kauft den zweitgrößten Rohdiamanten der Welt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.