https://www.faz.net/-gum-7m1w2

Gleichstellung : Schottland führt die Homo-Ehe ein

  • Aktualisiert am

Homosexuelle Paare feiern den Parlamentsbeschluss in Edinburgh Bild: REUTERS

Gleichgeschlechtliche Paare dürfen nun auch in Schottland heiraten. Das beschloss das schottische Parlament am Dienstag in Edinburgh.

          1 Min.

          In Schottland dürfen homosexuelle Paare demnächst heiraten. Das schottische Parlament billigte ein entsprechendes Gesetz mit 105 zu 18 Stimmen am Dienstagabend in Edinburgh, wie der britische Sender BBC meldete. Demnach könnten die ersten Hochzeiten zwischen schwulen oder lesbischen Partnern bereits im Herbst stattfinden. Wahlweise können Paare künftig auch eine zivile Partnerschaft schließen.

          Die presbyterianische Church of Scotland und die katholische Kirche hatten gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare opponiert. Das Gesetz sieht vor, dass Religionsgemeinschaften solche Trauungen durchführen können, aber nicht müssen. Die Parlamentarier lehnten laut BBC jedoch die Einfügung von Klauseln ab, die Personen und Gruppen vor Diskriminierungsklagen schützen sollten, wenn sie gleichgeschlechtliche Ehen ablehnten.

          Für England und Wales hatte Großbritanniens konservative Regierung in London bereits im vergangenen Sommer die Einführung gleichgeschlechtlicher Ehen durch Unter- und Oberhaus gebracht. Königin Elisabeth II. unterzeichnete das Gesetz Mitte Juli. Laut BBC sollen in den südlichen Landesteilen von Ende März an die ersten homosexuellen Paare heiraten können.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jubel in Rot und Blau: Der FC Bayern gewinnt den DFB-Pokal.

          Sieg im DFB-Pokalfinale : Der FC Bayern ist wieder nicht aufzuhalten

          Die Vitrine wird voll: In einem zeitweise spektakulären Endspiel bezwingen die Münchner Finalgegner Leverkusen und bejubeln ihren 20. DFB-Pokalsieg. Bayer vergibt eine Riesenchance, Torhüter Lukas Hradecky unterläuft ein kurioser Fehler.
          Wer hier einzieht, ist höchst ungewiss: Wirecard wollte sein neues Bürogebäude Mitte kommenden Jahres in Betrieb nehmen.

          Gewerbestandort bei München : Was macht die Wirecard-Insolvenz mit Aschheim?

          Die fetten Jahre für Aschheim sind vorerst vorbei: Noch-Mitarbeiter des insolventen Dax-Konzerns spotten, es ist unklar, wer in das geplante neue Hauptquartier von Wirecard einzieht und der Bürgermeister will zu möglichen Ausfällen der Gewerbesteuer nichts sagen.
          Soldaten des Kommandos Spezialkräfte bei einer Übung im Jahr 2018

          KSK : Die fremde Welt vor der Kaserne

          Das Kommando Spezialkräfte verliert wegen rechtsextremer Umtriebe eine Kompanie. Der Gipfel der Demütigung, finden ehemalige KSK-Soldaten. Sie fühlen sich schon lange unverstanden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.