https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/wird-mobbing-durch-das-internet-zunehmend-schlimmer-16025897.html

Interview zu Mobbing : „Es gibt keinen sicheren Hafen mehr“

Über das Smartphone sind auch viele Kinder immer erreichbar Bild: dpa

Früher wurden Mobbing-Opfer wenigstens zu Hause in Ruhe gelassen. Heute geht es in der Schule los – und über Whatsapp weiter. Ein Interview mit Erziehungswissenschaftler Sebastian Wachs über das Leiden, das immer größer wird.

          2 Min.

          Her Sachs, Sie forschen am Lehrstuhl für Erziehungs- und Sozialisationstheorie der Universität Potsdam unter anderem über die Cyber-Sozialisation von Jugendlichen. Wird Mobbing durch das Internet zunehmend schlimmer?

          Karin Truscheit
          Redakteurin im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Es ist vor allem präsenter. Für Kinder macht es keinen Unterschied, ob sie „offline“, auf dem Schulhof, oder „online“, in sozialen Netzwerken, gemobbt werden. Sie empfinden es gleichermaßen als verletzend, da sie die Online-Welt ebenso als „real“ wahrnehmen. Früher hat man die Opfer wenigstens zu Hause in Ruhe gelassen. Das gibt es heute nicht mehr, der sichere Hafen fällt weg. Das Leiden wird größer.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Weiß, wo es langgehen soll: Wahlsiegerin Giorgia Meloni

          Wegen Gaspreisdeckel : Deutschland steht am Pranger

          Etliche EU-Regierungen sind irritiert über den „Doppelwumms“ aus Berlin. Darf Deutschland sich solche Ausgaben leisten?
          Der österreichische Milliardär Michael Tojner im Jahr 2019 in der Varta-Produktion

          Batteriehersteller : Chaostage bei Varta

          Der Aktienkurs halbiert, der Chef demontiert, der Großaktionär trennt sich zu einem auffälligen Zeitpunkt von Aktien. Beim Batteriehersteller Varta brennt es.