https://www.faz.net/-gum-9z1dq

Was tun gegen Corona-Stress? : „Singen Sie unter der Dusche!“

Sabrina Haase hat Sportwissenschaften und Psychologie studiert und arbeitet seit vielen Jahren als Mental Coach und Autorin. Sie berät Unternehmen ebenso wie Privatpersonen. Bild: Privat

Ob Homeoffice oder Arbeiten vor Ort im Supermarkt: Diese Zeiten bringen einen ganz besonderen Stress mit sich. Wir haben eine Expertin gefragt, welche Tipps sie dagegen hat.

          3 Min.

          Frau Haase, was für eine Art Stress ist das, den wir da im Moment empfinden, im Gegensatz zu dem Stress, den wir aus dem Alltag kennen?

          Lucia Schmidt

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Der Stress, der jetzt durch die Corona-Krise entstanden ist, lässt sich eigentlich nicht pauschal zusammenfassen, außer dass sich eben für alle vieles verändert hat. Die Belastungen sind individuell sehr verschieden: Die einen müssen das Homeoffice und die Kinderbetreuung organisieren, die anderen haben großen finanziellen Druck, wieder andere müssen viel mehr arbeiten mit einer zusätzlichen psychischen Belastung, sei es im Supermarkt oder eben im medizinischen Bereich. Und es gibt natürlich die, die jetzt durch die Kontaktbeschränkungen sehr einsam sind.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Maskenpflicht in der Lombardei: Der Platz vor dem Mailänder Dom.

          Zweite Corona-Welle in Italien : Zwangseinweisungen ins Krankenhaus?

          Strandpartys, Fleischbetriebe und Quarantäne-Brecher machen Italien beim Kampf gegen das Virus zu schaffen. Einige Regionen fordern nun strikte Maßnahmen. Mit einer „Diktatur“ habe das nichts zu tun, heißt es etwa aus der Region Venetien.