https://www.faz.net/-gum-9swn2

Depressionen, Asthma, Cholera : Was bedeutet der Klimawandel für unsere Gesundheit?

Wer sich die Gesundheitsfolgen klarmacht, der bewertet den Klimawandel noch einmal ganz anders. Bild: plainpicture/Ralf Mohr

Die Bedrohung durch den Klimawandel wird fassbar, wenn man die gesundheitlichen Folgen für Menschen durchbuchstabiert. Die erhöhte Sterblichkeit bei extremen Temperaturen ist nur die augenfälligste Gefahr.

          5 Min.

          Warum wird ein internationaler Gesundheitsgipfel zur Plattform, um die inzwischen oft gehörten Warnungen von Umweltschützern zu verbreiten? Handelt es sich um einen Trick, um aus dem Wohlwollen für die Schülerbewegung „Fridays for Future“ Aufmerksamkeit für eine visionäre, aber nicht gerade massenkompatible Fachveranstaltung abzuleiten? Sollen Ärztinnen und Krankenpfleger jetzt auf ihre politische Verantwortung verpflichtet werden? Oder macht die Verknüpfung der Themen Klimawandel und Gesundheit tatsächlich Sinn?

          Julia Schaaf
          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Lucia Schmidt
          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ärzte sind es gewohnt, die Vitalfunktionen ihrer Patienten zu prüfen, um zu entscheiden, wie dringend Interventionen eingeleitet werden müssen. Mit Blick auf die Vitalfunktionen des Planeten schlägt Sir Andrew Haines Alarm: „Wir müssen sehr, sehr schnell handeln.“ Montagmorgen, ein gutbesuchter Workshop auf dem „World Health Summit“ in Berlin unter der Überschrift „Klimawandel und Gesundheit“. Der Professor von der London School of Hygiene and Tropical Medicine eröffnet seinen Vortrag mit den üblichen Schaubildern und Kurven der Klimaforschung, die den Anstieg der globalen Temperaturen verdeutlichen. Er warnt vor dem Abschmelzen der Arktis und dem Anstieg des Meeresspiegels, vor bedrohten Ökosystemen, Dürre und Überschwemmungen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Ventil eines Großkonflikts: Stück einer russischen Gaspipeline bei Boyarka bei Kiew

          Sanktionen gegen Russland? : Erdgas-Alarm wegen Putins Aufmarsch

          Im Konflikt mit Russland um die Ukraine rechnen deutsche Politiker mit Lieferausfällen bei russischem Gas. Fachleute sagen: Europa kann sich Ersatz schaffen. Es könnte allerdings teuer werden.