https://www.faz.net/-gum-a3b9o

Zu frühe Menopause : Wenn die Uhr viel schneller tickt

  • -Aktualisiert am

Ein Hoch auf Mutter und Sohn: Letztlich hat es geklappt – ganz ohne Hormonbehandlung. Bild: Pauline Stahl

Bei manchen Frauen tritt die Menopause schon vor dem 25. Lebensjahr auf. Ursachen dafür sind vielfältig. Eine Schwangerschaft ist oft nur noch mit spezieller Behandlung möglich.

          6 Min.

          Als Katharina Kröll, deren richtiger Name anders lautet, vor zwei Jahren wegen ihrer unregelmäßigen Menstruation zum Frauenarzt geht, erhält sie eine schockierende Diagnose: Mit 23 Jahren ist sie bereits in der Menopause. Normalerweise beginnt diese etwa ab Mitte 40 und kündigt die Lebensphase einer Frau an, in der keine Schwangerschaft mehr möglich ist.

          „Ich hatte zu jener Zeit Zyklen von teilweise 280 Tagen“, sagt Kröll. Ihre Periode ließ also manchmal bis zu neun Monate lang auf sich warten. Zunächst hatte ihr Arzt gesagt, das sei normal bei jungen Frauen, vor allem, wenn sie viel Sport machen und reisen. Kröll lief zu dieser Zeit Halbmarathon und ging mit ihrem Freund mehrere Male im Jahr auf große Reisen. Eine Untersuchung jedoch zeigte niedrige Werte genau jener Hormone, die für den reibungslosen Ablauf einer Schwangerschaft sorgen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vorsicht, Trump! : Bei den Republikanern liegen die Nerven blank

          Trump provoziert, wo er kann und schießt selbst gegen seine eigenen Parteigenossen. Senatoren gehen offen auf Distanz zu ihm. In der „Grand Old Party“ kämpft inzwischen jeder für sich.

          Corona in Berlin-Neukölln : „Wir sind im absoluten Krisenmodus“

          In Berlin-Neukölln gerät die Pandemie außer Kontrolle. Die Kooperationsbereitschaft der Infizierten sinkt. Schulen und Kitas stehen vor gewaltigen Problemen. Droht das bald auch an anderen Orten?

          Terroranschlag auf Lehrer : Eine Hinrichtung mit Ansage

          Samuel Paty galt als engagierter und umsichtiger Lehrer. Dennoch wurde er zum Opfer eines Islamisten. Die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft präsentiert Details des Tathergangs, die beunruhigen.