https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/medizin-forscher-schnuller-schuetzt-vor-ploetzlichem-kindstod-1282123.html

Medizin : Forscher: Schnuller schützt vor plötzlichem Kindstod

  • Aktualisiert am
Forschungen zum plötzlichen Kindstod.
          1 Min.

          Kleinkinder schlafen mit dem Schnuller im Mund sicherer: Ihr Risiko, am sogenannten plötzlichen Kindstod zu sterben, ist deutlich geringer. Das haben Forscher um De-Kun Li von der gemeinnützigen amerikanischen Gesundheitsgesellschaft Kaiser Permanente in Oakland herausgefunden.

          Da die Ursachen des plötzlichen Kindstods nach wie vor nicht genau bekannt sind, versuchen Forscher die einzelnen Risikofaktoren zu identifizieren und entsprechende Gegenmaßnahmen zu empfehlen. Zu diesen Empfehlungen gehört, die Babys mit Schnuller schlafen zu lassen. Das Forscherteam aus Oakland hat mit seiner in der Online-Version des Fachmagazins „British Medical Journal“ veröffentlichten Studie wissenschaftlich belegt, daß der Schnuller tatsächlich die gewünschte vorbeugende Wirkung hat.

          Schnuller nicht aufzwingen

          Für ihre Untersuchung befragten die Forscher die Eltern von 185 am plötzlichen Kindstod verstorbenen Kindern nach deren Schlafgewohnheiten. Diese Angaben verglichen sie mit Daten von 312 zufällig ausgesuchten gesunden Kindern. Auf dieser Grundlage konnten die Forscher Einflußgrößen wie Umweltbedingungen oder soziale Unterschiede ausschließen oder einordnen. Das Durchschnittsalter der untersuchten Kinder lag bei rund drei Monaten. Aus dem Vergleich beider Untersuchungsgruppen errechneten die Forscher, daß Kinder mit Schnuller ein bis zu 90 Prozent geringeres Risiko für den plötzlichen Kindstod haben als Kinder ohne Schnuller. Die Auswertung der Ergebnisse zeigte, daß der Schnuller offenbar sogar Einflüsse wie rauchende Mütter oder weiches Bettzeug reduzieren kann.

          Der plötzliche Kindstod ist für Babys bis zu einem Alter von einem Jahr die häufigste Todesursache. Starben im Jahr 1990 in Deutschland noch rund 1300 Kinder diesen mysteriösen Tod, so halfen Präventionsmaßnahmen die Zahl auf rund 300 im Jahr 2004 zu drücken. Im Oktober veröffentlichte die amerikanische Akademie der Kinderärzte neue Empfehlungen, um die Zahl der Todesfälle noch weiter zu senken. Dazu zählt neben der Rückenlage beim Schlafen auch der Schnuller. Dieser sollte ab der vierten Lebenswoche beim Einschlafen verwendet werden, allerdings nicht mit Zwang.

          Weitere Themen

          Die Pandemie im Überblick

          Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

          Das Coronavirus bestimmt nicht mehr so sehr unseren Alltag. Doch Infektionszahlen und Impfquote bleiben weiter ein wichtiger Indikator in der Pandemie. Wie sich das Virus im In- und Ausland verbreitet – unsere Karten und Diagramme geben einen Überblick.

          Topmeldungen

          Stefan Birkner und Christian Lindner im September in Wolfsburg

          Niedersachsen : Doch noch eine Machtoption für die FDP?

          Der Vorsprung von SPD und Grünen schwindet im niedersächsischen Wahlkampf. Das eröffnet der FDP Chancen. Unterwegs mit dem Spitzenkandidaten Stefan Birkner.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.