https://www.faz.net/-gum-7ug9b

Seuche in Westafrika : Liberias stellvertretende Gesundheitsministerin unter Ebola-Quarantäne

  • Aktualisiert am

Helfer verbrennen die Kleidung von Ebola-Patienten Bild: AFP

Die Epidemie bedroht auch Liberias Regierung: Vize-Gesundheitsministerin Bernice Dahn hat sich unter Quarantäne gestellt, nachdem sich ihr Assistent infiziert hatte. Die Zahl der Toten in der Region ist auf über 3000 gestiegen.

          Liberias Vize-Gesundheitsministerin Bernice Dahn hat sich nach dem Tod eines Mitarbeiters durch Ebola selbst unter Quarantäne gestellt. Ein Regierungssprecher sagte, dies sei eine vorbeugende Maßnahme, nachdem ihr Assistent sich mit dem Virus angesteckt habe. Dahn ist die ranghöchste Ärztin des westafrikanischen Landes, das am stärksten von dem jüngsten Ebola-Ausbruch betroffen ist.

          Die Zahl der Toten infolge der Ebola-Epidemie in Westafrika hat nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mittlerweile die Marke von 3000 überschritten. Wie die WHO am Samstag mitteilte, starben nach jüngsten offiziellen Zahlen von Ende September bislang 3093 Menschen an dem Virus, die Zahl der Infektionen lag insgesamt bei mehr als 6500 Fällen. Besonders betroffen von der Seuche sind die Länder Liberia mit 1830 Toten, Guinea mit 648 Toten und Sierra Leone mit 605 Toten.

          Senegal öffnete unterdessen einen Luftkorridor für humanitäre Hilfe für die drei Länder. Auf diesem Wege könnten Medikamenten, Ausrüstung und Helfer in die betroffenen Regionen gebracht werden, „um Menschenleben zu retten“, sagte die senegalesische Gesundheitsministerin Awa Marie Coll Seck im Beisein von UN-Vertretern.

          Weitere Themen

          Alles Liebe, wo immer du auch bist

          Entführung nach Italien : Alles Liebe, wo immer du auch bist

          Ein Mädchen, 13 Jahre alt, verschwindet – und taucht sechs Jahre später wieder auf. Der Mann, der Maria H. mit nach Italien nahm, wurde verhaftet. Jetzt geht der Prozess gegen H. wegen Kindesentführung und sexuellen Missbrauchs zu Ende.

          Balanceakt im Big Apple

          Zwei auf einem Drahtseil : Balanceakt im Big Apple

          Auf einem Drahtseil in rund 80 Meter Höhe sind Nik und Lijana Wallenda über den New Yorker Times Square getanzt. Diesmal ging alles gut – in der Vergangenheit musste die Artistenfamilie aber schon schwere Unglücke verkraften.

          Topmeldungen

          Der Europarat in Straßburg

          Stimmrecht im Europarat : Die Russen sind schon in der Stadt

          Ein Akt der Verzweiflung in 220 Teilen: Wie die Ukraine versucht, in letzter Minute die Aufhebung der Sanktionen gegen die russischen Abgeordneten in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zu verhindern.
          CDU-Politiker Friedrich Merz, die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrrenbauer und Michael Bröcker, Chefredakteur der „Rheinischen Post“

          Kramp-Karrenbauer trifft Merz : Düsseldorfer Duett

          Die in Bedrängnis geratene CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und der ihr im Dezember knapp unterlegene Friedrich Merz präsentieren sich bei einer Live-Talkshow als harmonisches Team der ehemaligen Rivalen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.