https://www.faz.net/-gum-qgfu

Klima : Zeckenstiche: Risikogebiete breiten sich nach Norden aus

  • Aktualisiert am

Zecken: Die Gefahr dehnt sich Richtung Norden aus Bild: ZB

Durch die Klimaveränderungen breiten sich die Zecken-Risikogebiete nach Norden aus. Erste Fälle von durch Bissen übertragene Hirnhautentzündung sind in Mecklenburg-Vorpommern belegt.

          1 Min.

          Infektionen durch Zeckenstiche breiten sich wegen der zunehmenden Erwärmung des Klimas nach Norden aus. Die von Zecken übertragene Frühsommer-Hirnhautentzündung FSME sei zunehmend auch nördlich der Main-Linie festzustellen, die früher als Grenze galt, sagte der Rostocker Infektionsmediziner Emil Reisinger am Donnerstag bei einem Kongreß in Hamburg.

          Ein erster Fall aus Mecklenburg-Vorpommern liege vor, berichtete der Mediziner. Auch aus Südnorwegen seien Infektionen bekannt. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis auch Hamburg und Schleswig-Holstein betroffen seien.

          Bei Wärme schnellerer Entwicklungszyklus

          Grund für die Ausbreitung der Erkrankungen seien auch höhere Durchschnittstemperaturen, sagte Reisinger. Die zu den Milben zählenden Tiere könnten in wärmeren Regionen ihren Entwicklungszyklus schneller durchlaufen und sich schneller vermehren. In den deutschen Risikogebieten seien 0,1 bis 5,0 Prozent der Tiere mit FSME-Viren infiziert. Das Übertragungsrisiko beträgt zwischen 1:50 und 1:1000. Reisinger empfiehlt Menschen, die sich in Risikogebieten häufig in Wäldern aufhalten, eine Impfung.

          Gegen die weit verbreitete bakterielle Borreliose, die unter anderem von Zecken übertragen wird, hilft nach Reisingers Angaben eine Antibiotikatherapie. Diese schlage umso besser an, je früher die Infektion festgestellt wird.

          Weitere Themen

          Tod einer Krankenschwester wird untersucht

          In Österreich : Tod einer Krankenschwester wird untersucht

          Nach dem Tod einer Krankschwester wird in Österreich eine Charge des Impfstoffs von Astra-Zeneca nicht mehr verimpft. Bislang gibt es aber keinen Hinweis auf einen ursächlichen Zusammenhang.

          Großbritannien infiziert Freiwillige mit Corona

          Studie gestartet : Großbritannien infiziert Freiwillige mit Corona

          Ein sogenanntes Human-Challenge-Programm soll in Großbritannien die Entwicklung von Impfstoffen und Behandlungen gegen Covid-19 verbessern. Die Probanden werden „in einer sicheren und kontrollierten Umgebung dem Virus ausgesetzt“.

          Topmeldungen

          Meghan und Harry bei Oprah : Sie zünden die Bombe

          Meghan Markle und Prinz Harry setzen ihre Trennung vom britischen Königshaus groß in Szene. Das Interview mit Oprah Winfrey ist der Gipfel. Ein Royals-Experte befürchtet schon einen „Atomschlag“ gegen die Windsors.
          Bremen: Heimat der Stadtmusikanten und Sitz der  Greensill Bank.

          Das Greensill-Drama : Zinswetten auf Kosten aller

          Internetportale wie Weltsparen haben das Geld ihrer Kunden an die angeschlagene Greensill Bank vermittelt. Nutzen sie die Einlagensicherung für ihre Zwecke aus?
          Zielen auf den eigenen Kommandeur: KSK-Soldaten, die den Verlust von „Stolz und Ehre“ beklagen

          KSK-Kommandeur Kreitmayr : Der General im Feuer

          Markus Kreitmayr kommandiert und reformiert das KSK der Bundeswehr. Manche loben ihn, andere äußern anonym ihre Wut über den Brigadegeneral.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.