https://www.faz.net/-gum-818k8

Luftverschmutzung in Paris : Nur noch Schrittgeschwindigkeit

  • Aktualisiert am

Schlechte Sicht in Paris am 11. März 2015. Bild: AFP

Die Luftverschmutzung in Paris ist dramatisch. Nun hat die Polizei die erlaubte Höchstgeschwindigkeit stark gesenkt. Zudem seien Fahrverbote denkbar.

          In Paris wird es am Freitag keine Fahrverbote für Autos geben, wie es die Stadtverwaltung angesichts der hohen Luftverschmutzung gefordert hat. Die Polizeipräfektur der französischen Hauptstadt erklärte am Donnerstagabend, stattdessen werde die erlaubte Geschwindigkeit im Großraum Paris um 20 Stundenkilometer gesenkt. Sollte sich die Lage „verschlechtern oder weiter anhalten“, werde es indes ab Montag weitere Maßnahmen geben, eventuell dann auch ein Fahrverbot, hieß es.

          Die Polizeipräfektur erklärte weiter, mit einer Verbesserung der Luftqualität werde ab Samstag gerechnet. Wegen der anhaltend hohen Feinstaubpartikelbelastung in Paris hatte die Stadtverwaltung am Donnerstag beantragt, dass am Freitag jedes zweite Auto und Motorrad geparkt bleiben muss - je nachdem, ob die Zahl auf dem Nummernschild des Fahrzeugs gerade oder ungerade ist. Zuletzt waren solche Fahrverbote vor einem Jahr verhängt worden.

          Bürgermeisterin Anne Hidalgo forderte alle Pariser auf, unabhängig von einer Entscheidung über ein Fahrverbot umweltfreundliche Verkehrsmittel zu benutzen oder mit mehreren Menschen gemeinsam in Autos zu fahren. Die akute Luftverschmutzung betrifft mittlerweile auch Nordfrankreich und könnte sich weiter ausbreiten.

          Weitere Themen

          S!sters am Ende

          Deutschland beim ESC : S!sters am Ende

          Der deutsche Beitrag beim ESC landet mal wieder auf einem der letzten Plätze. Was haben die S!sters falsch gemacht? Und warum suchen sie die Fehler bei anderen?

          Topmeldungen

          Wie weiter mit dem Brexit? : Das britische System liegt in Trümmern

          Womöglich kann das britische Parlament einen „No Deal“ nach der Europawahl nicht mehr verhindern. Dann müsste die EU sich auch an die eigene Nase fassen – sie hat zur Polarisierung der Politik im Vereinigten Königreich beigetragen.

          Deutschland beim ESC : S!sters am Ende

          Der deutsche Beitrag beim ESC landet mal wieder auf einem der letzten Plätze. Was haben die S!sters falsch gemacht? Und warum suchen sie die Fehler bei anderen?

          Meister Bayern München : Der stille Abgang des Jérôme Boateng

          Die Bayern feiern – nur einer will nicht mitmachen. Jérôme Boateng ist nur eine Randfigur. Er verlässt das Stadion wortlos als erster Münchner. Bei der abendlichen Feier steht Boateng gar nicht mit der Mannschaft auf dem Balkon.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.