https://www.faz.net/-gum-a1xuo

18 Dinge, die Sie über Schwangerschaft zu wissen glauben – und ob sie wirklich stimmen

Von KERSTIN MITTERNACHT

4. August 2020 · Schwangere sollten kein Fahrrad fahren, klassische Musik macht das Ungeborene schlau, und bei werdenden Müttern wachsen auch die Füße – was davon stimmt? Der Geburtsmediziner Dietmar Schlembach klärt auf.

1 – Schwangere sollten kein Fahrrad fahren.

Mehr Lesen
„Das ist Blödsinn“, sagt Dietmar Schlembach, Chefarzt an der Klinik für Geburtsmedizin am Vivantes-Klinikum Neukölln in Berlin und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtsmedizin. Diese Aussage, so der Arzt, stamme wahrscheinlich noch aus Zeiten, in denen man noch nicht viel über die positiven Auswirkungen von Sport und Bewegung gewusst habe. Fahrradfahren in der Schwangerschaft ist ein gutes Training und regt das Herz-Kreislauf-System an. Frauen sollten mit wachsendem Bauch gegebenenfalls die Sitzhöhe anpassen und natürlich im Verkehr gut aufpassen; ansonsten spreche nichts gegen Radfahren, außer natürlich konkrete gesundheitliche Gründe wie ein verkürzter Gebärmutterhals. Zudem sei es sinnvoll, nur gut zu bewältigende Strecken auszuwählen und sich nicht zu übernehmen: „Gegen Ende der Schwangerschaft wird die Leistungsfähigkeit abnehmen, das ist ganz natürlich.“

2 – Spiegeleier und Meeresfrüchte sind tabu.

Mehr Lesen
Zum Teil stimmt das, so der Frauenarzt. Bei Eiern, die zum Teil roh sind, bestehe die Gefahr einer Salmonelleninfektion. Daher sollten Schwangere gut gekochte Eier essen und Spiegeleier am besten von beiden Seiten anbraten. Auch bei Meeresfrüchten und Fisch gelte, dass sie frisch und gut durch sein müssen, denn sonst können sie Krankheitserreger enthalten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät darüber hinaus von langlebigen Raubfischen für Schwangere ab, da diese am Ende der Nahrungskette stehen und mit Metallen belastet sein können.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+