https://www.faz.net/-gum-9283d

Bisher strengstes Verbot in EU : Irland plant Volksentscheid über Abtreibung

  • Aktualisiert am

Proteste gegen das Abtreibungsverbot in Irland 2013 vor dem Parlament in Dublin Bild: AFP

Im katholischen Irland ist ein Schwangerschaftsabbruch bisher selbst nach einer Vergewaltigung verboten. Kommendes Jahr sollen die Bürger abstimmen dürfen, ob es dabei bleibt.

          1 Min.

          Die irische Regierung hat ein Referendum über das Abtreibungsgesetz angekündigt. Geplant sei eine Abstimmung im Mai oder Juni kommenden Jahres, teilte Irlands Ministerpräsident Leo Varadkar am Dienstag mit. Varadkar hatte bereits mehrmals die Gesetzgebung als zu „restriktiv“ bezeichnet.

          In dem katholische Land gilt das strengste Abtreibungsverbot in der EU. Selbst nach einer Vergewaltigung ist ein Schwangerschaftsabbruch bisher verboten.

          2014 war das Gesetz erstmals gelockert worden. Seitdem ist eine Abtreibung zulässig, wenn das Leben der Schwangeren bedroht ist oder wenn sie als selbstmordgefährdet gilt. Der UN-Menschenrechtsausschuss hatte im vergangenen Jahr das irische Abtreibungsverbot als Verstoß gegen die internationalen Menschenrechtsvereinbarungen kritisiert und die irische Regierung aufgefordert, es zu überarbeiten.

          Weitere Themen

          Macht sehr viel Geld doch glücklicher?

          Glücksforschung : Macht sehr viel Geld doch glücklicher?

          Bis lang legten Studien nahe, dass mehr Geld nicht glücklicher macht. Doch eine neue Untersuchung aus den Vereinigten Staaten widerlegt das. Lassen sich die Erkentnisse auch auf Deutschland übertragen?

          Topmeldungen

          Steigende Verkaufszahlen : Norwegen im Elektroauto-Rausch

          Trotz des vergleichsweise kleinen Marktes wird Norwegen immer attraktiver für Autohersteller. In dem skandinavischen Land fährt die Hälfte der neuen Autos mit Batterie. Auch deutsche Marken holen weiter auf.
          Eugeniusz Cezary Król hat „Mein Kampf“ ins Polnische übersetzt und kommentiert.

          „Mein Kampf“ in Polen : Das Buch des Wahns zum hohen Sperrpreis

          Hitlers „Mein Kampf“ erscheint übersetzt und kritisch kommentiert in Polen. Es werde von heute an erhältlich sein, teilt der Verlag Bellona mit. Der Herausgeber und Zeithistoriker Eugeniusz Cezary Król hat schon die Goebbels-Tagebücher editiert.
          Joe Biden im Oktober in Coconut Creek, Florida

          Präsident Joe Biden : Der Mann, der versöhnen will

          Joe Biden wird in seiner ersten Rede als Präsident den Zusammenhalt Amerikas beschwören. Und sich dann beeilen, das Trump-Erbe abzuwickeln. Schon am ersten Tag will er eine Reihe von Verordnungen erlassen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.