https://www.faz.net/-gum-pkrq

Gesundheit : Wasser hilft beim Abnehmen

  • Aktualisiert am

Ideal zum Abnehmen: Trinkwasser Bild: dpa

Trinkwasser hat nicht nur keine Kalorien und erzeugt ein Sättigungsgefühl, es verbrennt auch zusätzlich Energie, wie eine neue Studie zeigt. Der ideale Stoff, um abzunehmen oder das Gewicht zu halten.

          1 Min.

          Leitungswasser kann beim Abnehmen helfen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forschern der Berliner Universitätsklinikums Charité, die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

          Trinkwasser enthalte keine Kalorien und steigere zusätzlich die Energieverbrennung. „Auch Normalgewichtige, die ihr Gewicht halten möchten, profitieren von diesem Effekt“, heißt es in der Mitteilung.

          Trinkwasser verbraucht Energie

          Bisher sei nur bekannt gewesen, daß Trinkwasser keine Kalorien enthält undein Sättigungsgefühl verursachen kann. Jetzt habe die Studie gezeigt, daß Trinkwasser zusätzlich Energie verbrauche. „Schon der Genuß von anderthalb bis zwei Litern Trinkwasser täglich kann den Energieumsatz auch bei Übergewichtigen um bis zu 100 Kilokalorien erhöhen“, sagte der Leiter der Studie, Michael Boschmann.

          Im Jahr könnten so 36.500 Kilokalorien oder fünf Kilogramm Fettgewebe mehr verbrannt werden. Das Forscherteam riet daher, vor dem Essen einen halben Liter kaltes, aber nicht eiskaltes Leitungswasser zu trinken.

          Weitere Themen

          „Heute schreiben wir Geschichte“

          Greta Thunberg in Madrid : „Heute schreiben wir Geschichte“

          Egal wohin Greta Thunberg reist – überall wird sie erwartet. Nach drei Wochen auf einem Segelboot und zehn Stunden im Nachtzug ist sie, umringt von Presse und Polizei, in Madrid angekommen. Pünktlich zur geplanten Großkundgebung.

          Topmeldungen

          Mehr Zukunft wagen: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans am Freitag nach ihren Bewerbungsreden beim SPD-Parteitag

          SPD-Parteitag : „Klarer Kurs und klare Sprache“

          Sie hätten keine Angst, betonen Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in ihren Bewerbungsreden als SPD-Vorsitzende – und attackieren die Union scharf. Mit dem Ende der großen Koalition drohen sie aber nur indirekt.
          Gebrochen: Wenn Eltern wählen, ob ihr Kind aufs Gymnasium geht, treffen viele Fehlentscheidungen. Das Ergebnis: überforderte Schüler verlieren durch Misserfolge ihr Selbstbewusstsein.

          Nach der Grundschule : Wenn Eltern für ihre Kinder wählen

          In fast allen Bundesländern entscheiden die Eltern, ob ihr Kind aufs Gymnasium gehen soll oder nicht. Ihre Wahl ist oft nicht die beste. Politiker schrecken vor Veränderungen zurück.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.