https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/fieber-bei-kindern-das-sollten-eltern-wissen-und-tun-18221621.html

Senken oder nicht? : Was Eltern über Fieber bei Kindern wissen müssen

Fiebernde Kinder sind besonders empfänglich für Zuwendung und Fürsorge. Bild: picture-alliance/ ZB

In diesem Sommer haben so viele Kinder Fieber wie sonst nie. Dazu geht die helfende Arznei aus. Höchste Zeit zu klären, wie Eltern gut mit schlappen Kindern umgehen.

          8 Min.

          Fangen wir dieses eigentlich für Eltern emotionale Thema einmal ganz unemotional an – mit einem Blick auf die Statistik: In diesem Sommer 2022 gibt es deutlich mehr kranke, hustende, schniefende und fiebernde Kinder als in den vergangenen Jahren. Kinderarztpraxen und auch Kliniken sind voll mit kleinen Menschen, die sich irgendeinen In­fekt eingefangen haben – und natürlich ist auch Corona darunter. Die meisten Er­krankungen verlaufen harmlos, aber trotzdem leiden die Kinder für einige Tage. „Es fühlt sich fast an wie Winter“, sagt eine Pädiaterin aus Frankfurt, deren Sprechstunde selbst in diesen sonnigen Wochen völlig überfüllt ist. „Das kennen wir von dieser Jahreszeit überhaupt nicht. Manche Kinder sind alle zwei Wo­chen krank.“ Und viele von denen, die vor ihr sitzen, haben Fieber. Das Coronavirus macht Fieber, aber auch viele an­dere Erreger, die Erkältungen, grippale Infekte oder Durchfall hervorrufen, lassen die Körpertemperatur steigen. Sie sind jetzt, wo alle Schutzmaßnahmen ge­fallen sind und das Leben den Anschein macht, wieder normal zu verlaufen, ge­nauso auf dem Vormarsch wie das Coronavirus.

          Lucia Schmidt
          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Und als wären viele kränkliche Kinder in einer Zeit, in der die Welt ohnehin auf dem Kopf steht, nicht schon genug, gehen Deutschland jetzt auch noch die Fiebermedikamente aus. Das hat nicht unbedingt mit der erhöhten Nachfrage zu tun, sondern mehr damit, dass sich Hersteller aufgrund von Preisdruck aus dem deutschen Markt zurückgezogen haben, andere pharmazeutische Unternehmen so schnell die Produktion aber nicht hochfahren können. Das, was noch da ist, ist dazu innerhalb Deutschlands ganz unterschiedlich verteilt. Während in Ballungsräumen so manche Apotheke keine Reserven mehr hat, bekommt man auf dem Land oft noch ohne Probleme all das, was der Arzt verschrieben hat. Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte kritisiert in diesem Zuge „die Produktionsverlagerung sogenannter unrentabler, aber für bestimmte Patientengruppen wichtiger Arzneimittelspezifikationen ins außereuropäische Ausland“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Richard David Precht

          Prechts Umgang mit Kritik : Grüße, ganz persönlich

          Richard David Precht gibt Artikel falsch wieder und fordert die Degradierung von Journalisten, die ihn kritisieren. Zeit, über die Größe des Egos nachzudenken.