https://www.faz.net/-guw-a5ymn

Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

  • -Aktualisiert am

Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau Bild: dpa

Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

          4 Min.

          Wer bekommt die Covid-19-Impfung als Erstes?

          Ein einfacher Grundsatz der Ständigen Impfkommission (Stiko) lautet: Wer das größte Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf oder sogar einen tödlichen Ausgang hat, genießt eine hohe Priorität. „Dabei geht es um den Schutz einzelner Menschen, und den kann man auch unabhängig von der Menge an Impfdosen, die gerade zur Verfügung stehen, erreichen“, sagt Professor Thomas Mertens, Vorsitzender der Stiko und damit Deutschlands oberster Impfhüter. Es ist keine neue Erkenntnis, aber die Stiko-Auswertung von Hunderten Studien weltweit über die Faktoren, die eine Covid-19-Erkrankung begünstigen, zeigt klar: Alter ist ein sehr großes Risiko. Daher werden Senioren unter den Ersten sein, die eine Impfung in Anspruch nehmen können. Und sollten dies auch zahlreich tun. Denn wenn sie zügig geimpft werden, entlastet das alle anderen. Kinder und Jugendliche zum Beispiel beweisen seit Monaten Solidarität mit ihren Großeltern. Diese können sich nun revanchieren.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.
          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.

          Kapitolbesetzer im Internet : An ihren Bildern sollt ihr sie erkennen

          Eine Woche nach der Besetzung des Kapitols dauert die Identifikation gewaltbereiter Teilnehmer durch deren Beiträge in sozialen Medien an. Schon früh beteiligten sich Aktivisten und Privatpersonen an der Datenaufbereitung.