https://www.faz.net/-guw-9z262

Europas höchste Sterblichkeit : Warum gibt es in Belgien so viele Corona-Tote?

Ein Patient mit Covid-19-Verdacht wird in Brüssel wird in ein Krankenhaus gebracht. Bild: EPA

In keinem anderen Land gibt es im Verhältnis zur Zahl der Infizierten mehr Corona-Tote als in Belgien. Das liege daran, dass kaum ein anderes Land korrekt zähle, heißt es aus Brüssel.

          3 Min.

          Belgien hält seit einigen Wochen einen Titel, auf den es gar nicht stolz ist: Es ist das Land mit den meisten Corona-Toten, gemessen an den nachgewiesenen Infektionen. Am Sonntag kamen 7844 Tote auf 49.906 positiv Getestete, das sind 15,7 Prozent. Nur ein paar Zehntelpunkte dahinter lag das Vereinigte Königreich. Hingegen war die Rate in Italien (13,7), den Vereinigten Staaten (5,9) oder Deutschland (4,1) deutlich niedriger.

          Thomas Gutschker

          Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die Nato und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.

          Zwar ist das Virus mittlerweile in Belgien unter Kontrolle, doch bleibt die bohrende Frage: Hat das Land besonders viel falsch gemacht? Die nationale Gesundheitsbehörde verwahrt sich gegen den Verdacht. Ihr Chefvirologe Steven Van Gucht verweist vielmehr darauf, dass Belgien seine Todesfälle nicht nur anders, sondern auch genauer erfasse als die meisten anderen Staaten. „Wir sind eines der wenigen Länder auf der Welt, das die Übersterblichkeit akkurat erfasst“, sagte Van Gucht dieser Zeitung. Er kann das auch mit Zahlen belegen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

          Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.
          Prominenz ohne Abstand auf der Ehrentribüne des FC Bayern: unter anderem mit Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer (rechts daneben)

          Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

          Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?