https://www.faz.net/-guw-9x1iq

Coronavirus in Hessen : Vier weitere Fälle in Hessen bestätigt

  • Aktualisiert am

Infektion: In Gießen wurde ein weiter Coronavirus-Fall bestätigt (Symbolbild). Bild: dpa

Es handelt sich um drei Männer aus Frankfurt und eine Frau aus Groß-Gerau. Derzeit wird nach Ministeriumsangaben versucht, mögliche Kontaktpersonen der Erkrankten nachzuverfolgen.

          1 Min.

          Das neuartige Coronavirus hat Frankfurt am Main erreicht. In Hessen wurden am späten Samstagabend vier weitere Infektionen bestätigt, wie das Sozialministerium in Wiesbaden auf seiner Internetseite mitteilte. Betroffen seien drei Männer aus der Mainmetropole und eine Frau aus dem Landkreis Groß-Gerau. Derzeit werde versucht, mögliche Kontaktpersonen der Erkrankten nachzuverfolgen und zu informieren, teilte das Ministerium für Soziales und Integration am Samstagabend mit.  Damit steigt die Zahl der bestätigten Sars-CoV-2-Fälle in Hessen auf acht.

          Zwei Männer aus Frankfurt sowie die Frau aus dem Landkreis Groß-Gerau stehen im Zusammenhang mit dem Corona-Fall in Wetzlar, der bereits am Donnerstag bestätigt wurde. Alle zeigen milde Krankheitssymptome. Ein 1988 geborener Mann aus Frankfurt ist stationär isoliert, ein 1992 geborener Mann aus Frankfurt sowie eine 1979 geborene Frau aus dem Landkreis Groß-Gerau befinden sich in häuslicher Quarantäne. Beide werden laut Ministerium engmaschig vom Gesundheitsamt betreut.

          Die Infektion eines 1989 geborenen Mannes aus Frankfurt steht nach Angaben des Ministeriums nicht im Zusammenhang mit dem Fall in Wetzlar. Sie kann auf eine Italienreise zurückgeführt werden.

          Weitere Fälle in Hessen

          Bei dem in Wetzlar Infizierten handelt es sich um einen 31 Jahre alten Mann, der sich in der Lombardei aufgehalten hatte. Er wurde stationär in der Lahn-Dill-Klinik aufgenommen und zeigt milde grippeähnliche Symptome.

          Am Samstagabend hatte das hessische Ministerium für Soziales und Integration zunächst die Infektion eines 1992 geborenen Mannes aus Gießen gemeldet. Er sei der Mitbewohner der erkrankten Vierundzwanzigjährigen aus dem Landkreis Gießen, deren Infektion am späten Freitagabend bestätigt wurde. Bei beiden Erkrankten kann die Infektionskette nach Nordrhein-Westfalen zurückverfolgt werden. Beide zeigen milde Krankheitszeichen. Auch im Hochtaunuskreis ist ein 29 Jahre alter Mann mit dem Virus infiziert worden.

          Tipps wie Sie sich vor dem Virus schützen können, finden Sie hier.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ausmaß der Zerstörung: eine Straßenkreuzung in Cholon, Israel

          Gewalt in Nahost : Hamas feuert 130 Raketen auf Tel Aviv

          Militante aus dem Gazastreifen feuern am Abend mehr als hundert Raketen auf Zentralisrael. Im Großraum Tel Aviv kommt es immer wieder zu schweren Explosionen. Mindestens ein Mensch stirbt.
          Ende einer Quälerei: In wenigen Tagen werden Präsident Keller und Generalsekretär Curtius (links) den Deutschen Fußball-Bund verlassen.

          Keller, Curtius und Koch : Befreiungsschlag beim DFB

          Präsident Fritz Keller zieht sich zurück, Friedrich Curtius gibt auf, Rainer Koch verzichtet auf eine Wiederwahl: Fast die gesamte Führung des DFB macht den Weg frei für einen Neuanfang.
          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.