https://www.faz.net/-guw-abo02
Bildbeschreibung einblenden

Lockerung in den USA : Geimpfte müssen drinnen meist keine Maske mehr tragen

Maske ab: Joe Biden spricht im Weißen Haus. Bild: Reuters

Rückkehr der Normalität in den Vereinigten Staaten: In vielen Alltagssituationen müssen vollständig geimpfte Menschen keine Maske mehr tragen. Einige Ausnahmen gibt es aber, wie die zuständige  Behörde CDC mitteilte.

  • Aktualisiert am
          1 Min.

          Vollständig gegen Corona geimpfte Menschen müssen in den USA einer Empfehlung der Gesundheitsbehörde CDC zufolge in vielen Innenräumen keine Masken mehr tragen. Sie müssen sich auch nicht mehr an die Abstandsgebote halten, erklärte Behördenchefin Rochelle Walensky am Donnerstag. „Wir haben uns alle nach diesem Moment gesehnt, in dem wir wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren können“, sagte Walensky bei einer Pressekonferenz. Die Ankündigung dürfte zum Beispiel auch die Rückkehr in Büros erleichtern. Das Tragen einer Maske ist demnach aber in Alltagssituationen, in denen Menschen sich dicht gedrängt aufhalten, wie etwa in Bussen, Flugzeugen, Krankenhäusern oder Flughäfen weiterhin gefordert.

          Das CDC hatte zuletzt bereits erklärt, dass Geimpfte neuen Richtlinien zufolge in den meisten Situationen im Freien keine Maske mehr tragen müssen. Vollständig Geimpfte könnten damit beginnen, Dinge zu tun, die wegen des Ansteckungsrisikos bisher nicht erlaubt waren, sagte Walensky. Geimpfte dürften nun auch ohne Maske ins Kino, ins Fitnessstudio oder zum Friseur gehen. Auch der Besuch von Messen, das Singen in Chören und das Essen im Restaurant sei wieder ohne Maske möglich. Das Weiße Haus bezeichnete die Ankündigung umgehend als „große Neuigkeit“. Menschen gelten zwei Wochen nach der letzten Impfung als vollständig geimpft.

          Walensky sagte, die neuen Richtlinien seien möglich, weil große Studien gezeigt hätten, dass die Impfungen extrem wirksam seien, selbst gegen Varianten des Coronavirus. In den USA sind inzwischen 45 Prozent der rund 260 Millionen Erwachsenen abschließend geimpft, wie CDC-Daten zeigen. Fast 60 Prozent haben mindestens die erste Impfung erhalten. Eingesetzt wird neben den Impfstoffen von Moderna und Biontech /Pfizer, bei denen je zwei Dosen gespritzt werden, auch der Impfstoff von Johnson & Johnson . Dieser entfaltet bereits nach einer Dosis seine volle Wirkung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          0:1 gegen Frankreich : Deutscher EM-Fehlstart mit Verve

          Mats Hummels trifft – ins eigene Tor: Beim 0:1 gegen Frankreich überzeugt die Einstellung von Joachim Löws Team. Die Niederlage der Deutschen zeigt aber auch, was zur Klasse der Franzosen fehlt.
          Innenansicht des „IBM Quantum System One“

          Quantencomputer vorgestellt : Rechnen mit kleinsten Teilchen

          Bei Stuttgart steht der erste kommerziell nutzbare Quantencomputer in Europa. Die Forschung verspricht sich von ihm bahnbrechende Ergebnisse, die Industrie kräftige Impulse.
          Von Mazar nach Calw: Brigadegeneral Ansgar Meyer, Kommandeur des letzten deutschen Afghanistankontingents

          Ansgar Meyer : Ein Außenseiter für das KSK

          Brigadegeneral Ansgar Meyer hatte in seiner langen Karriere mit dem KSK lange nichts zu tun. Dennoch übernimmt er nun den Eliteverband. Oder gerade deshalb.
          „Ich fühle mich absolut wunderbar“: Eine unabhängige Journalistin widersprach den Aussagen von Roman Protassewitsch während der Minsker Inszenierung.

          Propaganda in Belarus : „Ich glaube Ihnen nicht“

          Das Lukaschenko-Regime in Belarus benutzt den inhaftierten Journalisten Roman Protassewitsch weiter für seine Propaganda-Inszenierungen. Doch in den öffentlichen Vorführungen regt sich nun auch Widerspruch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.