https://www.faz.net/-guw-a0svh

40.000 Fälle an einem Tag : Amerika erreicht neuen Höchststand bei Neuinfektionen

  • Aktualisiert am

Im Griff von Corona: Jogger vor geschlossenem Geschäft in New York Bild: dpa

Der bisherige Rekordwert von rund 36.400 Corona-Neuinfektionen an einem Tag ist in den Vereinigten Staaten deutlich übertroffen worden. Texas, Arizona, Florida und New Mexico wollen angekündigte Lockerungen vorerst nicht umzusetzen.

          1 Min.

          Mit rund 40.000 gemeldeten Fällen hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den Vereinigten Staaten am Donnerstag einen neuen Höchststand erreicht. Damit ist der bisherige Rekordwert von rund 36.400 Neuinfektionen vom 24. April überstiegen, wie aus Zahlen der John-Hopkins-Universität hervorgeht.

          Die „Washington Post“ hatte zuvor von über 39.327 gemeldeten Neuinfektionen am Donnerstag berichtet. Demnach planen Bundesstaaten wie Texas, Arizona, Florida und New Mexico, angekündigte Lockerungen vorerst nicht umzusetzen. Allein in Texas sei ein neuer Rekord von 6000 neuen Fällen binnen 24 Stunden erreicht worden. In den Vereinigten Staaten sind damit über 2,4 Millionen Infektionen mit Sars-CoV-2 bekannt geworden. Mehr als 124.000 Menschen sind mit dem Virus gestorben.

          Angesichts der steigenden Zahlen in Amerika rief Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Deutschen weiterhin zu Vorsicht in der Pandemie auf. „Das ist eine eindringliche Warnung an uns in Deutschland, wachsam zu bleiben“, schrieb Spahn am Freitag auf Twitter. 40.000 Neuinfektionen in den Verinigten Staaten an einem einzigen Tag zeigten, dass die Pandemie ihren weltweiten Höhepunkt noch nicht erreicht habe. „Wo das Virus eine Chance bekommt, breitet es sich aus“, schrieb der Gesundheitsminister weiter.

          Weitere Themen

          Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 104

          RKI-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 104

          17.419 Corona-Neuinfektionen und 278 Todesfälle, das sind wieder weniger als vor einer Woche. Entsprechend geht die Sieben-Tage-Inzidenz weiter zurück – auf 103,6. Für Urlaubsrückkehrer und Einreisende gelten ab heute gelockerte Regeln.

          Topmeldungen

          Die Zahl der Internet-Attacken nimmt zu.

          Cyber-Kriminalität : Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Hacker dringen mit ihren Angriffen in immer sensiblere Bereiche vor. Sie nehmen Daten als Geisel und Tote in Kauf. Treffen kann es jeden.
          Ministerpräsident Netanjahu am Donnerstag mit israelischen Grenzpolizisten in Lod

          Profiteur der Gaza-Eskalation : Netanjahus politische Rückkehr

          Netanjahu war wegen des Korruptionsprozesses und mehrfach gescheiterter Koalitionsbildungen politisch in Bedrängnis. Dass der Gaza-Konflikt jetzt wieder eskaliert ist, kommt dem israelischen Ministerpräsidenten zugute.

          Aufflammender Antisemitismus : Wer jetzt schweigt

          Gerade bezeugen wir wieder, dass viele „Israel-Kritiker“ den Nahostkonflikt nicht verstehen. Sie wollen nicht sehen, was die Hamas anrichtet. Und auf der Straße zeigt der Antisemitismus sein Gesicht.
          Impflinge haben nach ihrer Impfung gegen Corona ein Pflaster auf dem Oberarm.

          Inzidenz und Impfrekord : Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie?

          Die Inzidenz sinkt bundesweit unter 100, die Zahl der Impfungen erreicht einen Rekordwert. Das stimmt selbst den Gesundheitsminister optimistisch. Doch Fachleute blicken schon auf eine weitere Variante des Virus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.