https://www.faz.net/-ivn
Podcast starten 35:12

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Verletzliche Heimbewohner: Wieso lahmt die Corona-Forschung?

Das schlimmste Versagen des ersten Pandemie-Jahres war es, die Alten in Heimen nicht ausreichend geschützt zu haben. Kann das wieder passieren? Die mit Millionen geförderte Forschung zu Corona-Maßnahmen sollte Antworten geben. Doch die Bilanz ist kläglich und zeigt, was in der Wissenschaft schief läuft.
Lange nicht gesehen: Handschlag

Die Zeit nach Corona : Die Rückkehr des Handschlags

Der Sozialpsychologe Tilman Allert hält den Ellbogengruß für „Kokolores“. Er glaubt, dass sich alte Verhaltensmuster wieder durchsetzen werden, wenn die Normalität zurückkehrt.
Nicht die letzte MPK: Berlins Regierender Bürgermeister Müller, Kanzlerin Merkel und Bayerns Ministerpräsident Söder am Dienstag im Kanzleramt

Teures Testen : Der falsche Anreiz fürs Impfen

Wer sich nicht impfen lassen mag, kann bald zu Hause bleiben oder Geld für Tests ausgeben. Ungerecht ist das nicht – aber ungeschickt. Ein Mittel gegen die Pandemie wird gegen ein anderes ausgespielt.
In einer Frankfurter Hausarztpraxis wird eine Patientin geimpft.

RKI-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 63,1

Die Richtung stimmt: 10.696 Corona-Neuinfektionen sind weniger als vor einer Woche, und die Inzidenz geht weiter zurück. Die USA machen mit einer ersten Zulassung nun den Weg frei für Auffrischungs-Impfungen.

Die Corona Pandemie

Berlin im Juni 2021: Menschen stehen mit Mund-Nasen-Schutz Schlange, um ein Geschäft zu betreten.

Corona-Politik : Was kommt nach der Inzidenz?

Welche Zahlen sollen in Zukunft über die Corona-Politik entscheiden? Bund und Länder wollen das neu verabreden, doch die Auswahl ist groß. Fachleute haben verschiedene Vorschläge gemacht. Ein Überblick über die wichtigsten Konzepte.

Seite 46/50

  • Gesundheitsminister Jens Spahn am Montag, 7. Juni, in Berlin

    SPD gegen Spahn : Worum geht es im Masken-Streit?

    Die SPD attackiert Gesundheitsminister Jens Spahn wegen „minderwertiger“ Masken. Doch der Angriff könnte nach hinten losgehen. Ein Blick auf die Details.
  • Im Stuhlkreis: Schülerinnen einer siebten Klasse in Frankfurt haben zum ersten Mal nach Monaten wieder gemeinsam Präsenzunterricht bei ihrem Klassenlehrer.

    Wieder Präsenzunterricht : Zurück im Leben

    Nach 170 Tagen sind die Schüler der siebten Klasse einer Gesamtschule zum ersten Mal wieder alle zusammen im Unterricht. Sie haben Schulstoff verpasst – und vor allem alles andere.
  • „Der Winter war ekelhaft“: Rachid Ratzmann ist Empfangsleiter im 25 Hours Hotel in Frankfurt und seit Beginn der Pandemie in Kurzarbeit.

    Kurzarbeit adé : Endlich wieder richtig arbeiten!

    Nach mehr als einem Jahr in Kurzarbeit gibt es für viele Beschäftigte wieder mehr zu tun. Einige sind darüber nach dem langen Lockdown einfach nur froh – andere haben innerlich schon abgeschlossen.
  • Werbung an einer Häuserwand in Melbourne bittet die Einwohner darum, zu Hause zu bleiben.

    Corona-Politik in Australien : Abgeriegelt bis 2022?

    Australiens Grenzen sind geschlossen und Tausende seiner Staatsbürger im Ausland gestrandet. Aber die Regierung will von Öffnung nichts wissen.
  • Der Herr der Impfungen: „Das größte Lob ist, wenn es läuft“, sagt Tobias Bräunlein.

    Leiter der Impfkampagne : Manager der Ungewissheit

    Brand- und Katastrophenschutz sind normalerweise sein Metier. Jetzt koordiniert er die Impfkampagne in Hessen. Würden Sie mit Tobias Bräunlein tauschen wollen?
  • Mitarbeiter von CureVac in Tübingen

    Zulassung „nicht vor August“ : CureVac schafft den Zeitplan nicht

    CureVac war neben BioNTech der zweite Hoffnungsträger unter den deutschen Impfstoffherstellern. Doch die Entwicklung zögert sich weiter hinaus. Zu den erheblichen Verzögerungen sagt das Tübinger Unternehmen erst einmal nichts.
  • In Impfzentren wie der Frankfurter Festhalle soll nur noch bis Ende September geimpft werden.

    In Hessen : Impfzentren sollen bis Ende September schließen

    Hessen hinkt bei der Impfquote weiter den meisten anderen Bundesländern hinterher. Trotzdem sollen die 28 Impfzentren spätestens Ende September schließen. Danach würden nur noch niedergelassene und Betriebsärzte impfen.