https://www.faz.net/-ivn
Medizinische Mitarbeiter verimpfen Sputnik V in einem Krankenhaus in San Marino.

Sputnik V für 50 Euro : San Marino bietet Impfurlaub an

Zwei Impfungen mit Sputnik V im Abstand von drei Wochen: Touristen in San Marino können sich dort mit dem russischen Impfstoff impfen lassen. Sputnik V ist in der EU noch nicht zugelassen.
In einer Apotheke in Soest wird ein Schnelltest vorgenommen.

RKI-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 104

17.419 Corona-Neuinfektionen und 278 Todesfälle, das sind wieder weniger als vor einer Woche. Entsprechend geht die Sieben-Tage-Inzidenz weiter zurück – auf 103,6. Für Urlaubsrückkehrer und Einreisende gelten ab heute gelockerte Regeln.
Urlaub auf Mallorca: Wen es in die Ferne zieht, der kann dem Drang weitgehend ungehindert folgen.

Urlaub in Pandemie-Zeiten : Wenn einer eine Reise tut

Was ist eigentlich mit Urlaub? Diese Frage beschäftigt derzeit viele. „Der Staat“, der während der Pandemie nahezu alles zu regeln scheint, hält sich sehr zurück, was das Reisen anbelangt.
Sensibler Umgang: eine Pflegekraft beim Patientengespräch.

Ausbildung in der Pflege : „Corona hat alles verändert“

Alanis Neffe macht eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Im Interview erzählt sie, wie die Pandemie sich auf ihre Arbeit auswirkt und wie man junge Menschen dazu bewegt, sich für diesen Beruf zu entscheiden.

Die Corona Pandemie

Seite 44/51

  • Debatte um Astra-Zeneca : Pragmatisch impfen

    Viele würden sich gerne mit Astra-Zeneca impfen lassen. Falls die EU-Arzneimittelbehörde Entwarnung gibt, sollte dies möglich sein. In die lahmende Impfkampagne muss endlich Schwung kommen.
  • Wie umgehen mit steigenden Infektionszahlen? Die Fußgängerzone Schildergasse in Köln am Mittwoch

    Wie weiter in der Pandemie? : Die Zeichen stehen auf Konfrontation

    Länder und Kommunen geraten bei der Frage nach dem richtigen Kurs durch die Pandemie aneinander – die einen wollen lockern, die anderen bremsen. Vielerorts liegen die Nerven blank.
  • Schweizer Helfer: Novartis wird für Curevac produzieren.

    Corona-Impfstoff : Noch drei Monate warten auf Curevac

    Mehr Tempo ist in Tübingen nicht in Sicht: Die neuen Virus-Varianten könnten die laufenden Studien bei Curevac beeinflussen. Den Anlegern scheint das nicht zu gefallen.
  • Der Zusammenhang zwischen Impfstoff und Thrombose wird nun untersucht.

    Antibabypille und Astra-Zeneca : Thrombose gleich Thrombose?

    Seit der Astra-Zeneca-Impfstoff im Verdacht steht, Blutgerinnsel in den Venen zu verursachen, wird der Vergleich zur Antibabypille gezogen. Werden hier Äpfel mit Birnen verglichen?