https://www.faz.net/-ivn
Beschleunigung angestrebt: Hessen führt eine Nachrückerliste ein für Astra-Zeneca..

Inzidenz in Hessen bei 158,4 : Hessen will gegen „Verschwendung“ von Impfterminen vorgehen

Von Montag an wird getestet an hessischen Schulen. Das könnte die Meldezahlen zunächst nach oben treiben. Aber mittelfristig soll ein Beitrag zur Eindämmung der Pandemie geleistet werden. Lehrer und Eltern haben aber Bedenken.

Astra-Zeneca : Keine Macht den Rücksichtslosen

Weil sich die Empfehlungen für den Impfstoff von Astra-Zeneca immer wieder geändert haben, ist die Verunsicherung groß. Trotzdem ist es egoistisch, den eigenen Impftermin verstreichen lassen.
AfD-Fraktionschef Alexander Gauland im Bundestag

AfD-Fraktionschef : Gauland hat sich gegen Covid-19 impfen lassen

Alexander Gauland ist gegen das Coronavirus geimpft worden. Welches Vakzin der 80-Jährige erhalten hat, ist nicht bekannt. Die AfD hatte sich zuletzt auf ihrem Parteitag kritisch gegenüber den zugelassenen Impfstoffen geäußert.
Wirtschaftsminister Peter Altmaier, 62, ist seit einer Woche gegen Corona geimpft. An die Kontaktbeschränkungen will er sich trotzdem weiter halten.

Altmaier im Interview : „Die Lage ist dramatisch“

Der deutsche Wirtschaftsminister sieht die Ausgangssperre als Warnsignal, hofft trotzdem auf baldige Lockerung – und gibt Ratschläge für den Machtkampf in der Union.
Astra-Zeneca: Die Verunsicherung ist groß.

Astra-Zeneca : Keine Macht den Rücksichtslosen

Weil sich die Empfehlungen für den Impfstoff von Astra-Zeneca immer wieder geändert haben, ist die Verunsicherung groß. Trotzdem ist es egoistisch, den eigenen Impftermin verstreichen lassen.
Was wird nach der Wahl eigentlich aus Jens Spahn?

Spahn & Co : Der härteste Ministerposten

Als Gesundheitsminister kann man es niemandem recht machen. In der Pandemie fliegen sie reihenweise hinaus.
Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 36:35

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Kann das Virus die Impferfolge torpedieren?

Sars-CoV-2 ist auf der Flucht vor den Antikörpern, die uns nach der Impfung schützen sollen. Wie lässt sich das verhindern, und welche Impfstoffe sind betroffen? Wir besprechen aktuelle Studien, die sich mit möglichen Abwehrstrategien beschäftigen.

Die Corona Pandemie

Alle Zahlen zur Pandemie

Seite 41/51

  • Sollten die Impfreihenfolge aufgeweicht werden? Darüber wird zur Zeit debattiert.

    Stiko-Chef im F.A.Z.-Gespräch : Impfkommission besteht auf Priorisierung

    Stiko-Chef Thomas Mertens dringt darauf, die Bevölkerung so schnell wie möglich zu immunisieren. Er warnt aber vor einer willkürlichen Abgabe des Impfstoffs – und stellt sich gegen drei mächtige Ministerpräsidenten.
  • Öffnung der Friseure : Endlich die Haare wieder schön!

    Viele haben sehnsüchtig darauf gewartet, nun ist es soweit: Seit heute dürfen wieder Haare geschnitten, gefärbt und geföhnt werden. Wird der Haarschnitt nun teurer? Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema.
  • Ein Krankenhausmitarbeiter in Bangladesch hält ein Fläschchen des in Indien produzierten Astra-Zeneca-Impfstoffs.

    Astra-Zeneca : Impfstoff für die EU aus Indien?

    Vor dem Impfstau stand Astra-Zeneca in der Kritik, weil das Unternehmen der EU nicht so viel liefern konnte wie erwartet. Nun wird offenbar eine Produktion in Indien erwogen. Und das, obwohl die dortige Regierung vorrangig fürs eigene Land produzieren will.
  • Söder und Kretschmer : Mehr impfen, auch im Supermarkt

    Bayern und Sachsen verlangen, dass mehr Impfstoff in die von Corona stark betroffenen Grenzregionen geliefert wird. Vor der nächsten Konferenz mit der Kanzlerin warnen die Ministerpräsidenten vor einem „Öffnungsrausch“.
  • Zusammenarbeiten im Lockdown : Kreativ trotz Krise

    Gemeinsam einen Song schreiben, einen Werbetext oder ein Produkt entwerfen – im Lockdown kann das schwierig sein. Wie gelingt kreative Team-Arbeit auf Abstand?
  • Ein Strand in der Ortschaft Buggerru im Süden Sardiniens am 21. August 2020

    Bald ohne Corona-Schließungen? : Sardinien, Insel der Seligen

    Auf Sardinien dürfen Restaurants wieder länger öffnen. Und das soll nur der erste Schritt zu einer neuen Normalität sein. Urlauber brauchen einen negativen Test oder eine Impfbescheinigung.