https://www.faz.net/-guw-9yc6p

Aktuelle Corona-Zahlen : RKI: Mehr als 108.000 bestätigte Fälle in Deutschland

  • Aktualisiert am

Roboter „Prepper“ weist die Kunden in einem schleswig-holsteinischen Supermarkt auf die Verhaltensregeln hin. Bild: dpa

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen in Deutschland steigt moderat weiter, weltweit wurden mittlerweile mehr als 1,4 Millionen Fälle registriert. Gute Nachrichten gibt es aus Südkorea.

          1 Min.

          Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin hat die Zahl der in Deutschland mit dem Coronavirus infizierten Menschen am Donnerstag mit 108.202 angegeben, ein Plus von 4974 seit dem Vortag. Die in der amerikanischen Stadt Baltimore ansässige Johns-Hopkins-Universität (JHU) meldete 113.296 Infizierte. Das RKI, das die elektronisch übermittelten Zahlen aus den Bundesländern berücksichtigt und seine Aufstellung einmal täglich aktualisiert, registrierte bislang 2107 Todesfälle, die JHU 2349 Tote. Im Ländervergleich gibt es nach wie vor die meisten bestätigten Infektionsfälle in Bayern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

          Weltweit sind inzwischen mehr als 86.200 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Nach aktuellen Zahlen der JHU ist bei rund 1,48 Millionen Menschen das neuartige Coronavirus nachgewiesen worden (Stand: Donnerstag 9 Uhr deutscher Zeit). Rund zehn Stunden zuvor hatte die Universität bereits mehr als 1,5 Millionen Infektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet. Diese Zahlen wurden später nach unten korrigiert. Mindestens 280.300 Patienten sind laut einer Berechnung der Nachrichtenagentur AFP wieder gesund.

          Mit mehr als 60.000 Todesfällen wurde weiterhin ein Großteil der Opfer in Europa verzeichnet. Allein in Italien starben bereits rund 17.600 Infizierte, so viele wie in keinem anderen Land der Erde. In Spanien wurden bislang mehr als 14.500 Todesopfer gezählt, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit rund 13.800 Toten und Frankreich mit über 10.800 Toten.

          Gute Nachrichten gibt es aus Südkorea: Die  Gesundheitsbehörden haben dort die wenigsten Neuinfektionen mit dem Coronavirus an einem Tag seit sieben Wochen gemeldet. Am Mittwoch seien 39 Fälle nachgewiesen worden, teilten die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention am Donnerstag mit. Zum ersten Mal fiel die Zahl damit seit dem 20. Februar auf unter 40. Bisher wurden im Land 10.423 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Es wurden 204 Todesopfer in Verbindung mit dem Virus gebracht. Knapp 7000 Menschen, die sich infiziert hatten, gelten als genesen. Südkorea gilt wegen seines rigiden Testprogramms als Vorbild bei der Bekämpfung des Virus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Tourismus : Schweiz buhlt um Deutsche

          Den Eidgenossen fehlen die ausländischen Gäste, vielen Hotels droht der Konkurs. Nun wollen sie bei deutschen Touristen punkten – mit praktischen und geldwerten Angeboten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.