https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/malaria-medikament-gegen-corona-usa-genehmigen-verschreibung-16703091.html

Beschränkte Nutzung : Amerika lässt Malariamittel gegen Coronavirus zu

  • Aktualisiert am

Die Wirkstoffe Chloroquin und Hydroxychloroquin werden gegen Malariakrankheiten eingesetzt, doch helfen sie auch gegen das Coronavirus? Bild: AFP

In Amerika wurde der nationale Vorrat an Chloroquin und Hydroxychloroquin aufgestockt. Die Arzneimittelbehörde hat die Verschreibung der Malariamittel an Covid-19-Patienten genehmigt.

          1 Min.

          Die Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten hat im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie die Nutzung von zwei Malaria-Medikamenten in Notfällen erlaubt. Die amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) habe die Herausgabe oder Verschreibung von Chloroquin und Hydroxychloroquin „durch Ärzte an im Krankenhaus liegende jugendliche und erwachsene Patienten mit Covid-19“ genehmigt, teilte das amerikanische Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Dies sei angebracht, wenn kein klinischer Test verfügbar oder machbar sei.

          Demnach wurde kürzlich der nationale Medikamentenvorrat um die beiden Mittel Chloroquin und Hydroxychloroquin aufgestockt. Sie gelten als mögliche Mittel gegen die vom neuartigen Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19.

          Dr amerikanische Präsident Donald Trump hatte das Malaria-Medikament Cloroquin als mögliches „Geschenk Gottes“ bezeichnet, obwohl Wissenschaftler vor den Gefahren nicht ausreichend geprüfter Behandlungen warnten. Viele Forscher, unter ihnen auch Trumps Berater Anthony Fauci, der führende Experte der Vereinigten Staaten für Infektionskrankheiten, mahnten zur Vorsicht, solange kleine Studien nicht durch größere klinische Tests bestätigt seien.

          Zwei amerikanische Einrichtungen, das Nationale Gesundheitsinstitut und die Behörde für Biomedizinische Forschung und Entwicklung, arbeiten derzeit an der Entwicklung solcher Tests. Einige Experten befürchten, dass die Werbung des amerikanischen Präsidenten für die Malariamittel zu Versorgungsengpässen bei Patienten führen könnte, für deren Krankheiten sie bereits zugelassen sind, wie Lupus oder rheumatoide Arthritis.

          In Amerika haben sich laut der Johns Hopkins Universität mehr als 140.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Fast 2500 Menschen starben bereits.

          Weitere Themen

          Hat Amber Heard ihren Nasenbeinbruch erfunden?

          Verleumdungsprozess : Hat Amber Heard ihren Nasenbeinbruch erfunden?

          Die Anwältin von Johnny Depp sieht ihren Mandanten als Opfer – und nicht seine frühere Ehefrau Amber Heard, die ihn der häuslichen Gewalt beschuldigt. Nach der Prozesspause geht der Einblick in die Niederungen einer Hollywood-Ehe weiter.

          Topmeldungen

          Fließt hier künftig weiter Gas? Anlagen der Erdgasverdichterstation im brandenburgischen Mallnow

          Russisches Gas : So könnte die Lösung im Rubel-Streit aussehen

          Wie die Energieunternehmen sowohl Russlands Forderung nach Rubel-Bezahlung für Gas als auch die EU-Sanktionen einhalten können, bleibt auch Tage vor den nächsten Raten unklar. Letztlich hängt alles von einer einzigen Person ab.

          Ukrainische Flüchtlinge in Moldau : Dieser Krieg ist ein Fleischwolf

          Die Republik Moldau hat, gemessen an ihrer Einwohnerzahl, das größte ukrainische Flüchtlingskontingent aufgenommen. Auch die Dichterin Vera Derewjanko wartet dort auf das Ende des Kriegs. Wir haben sie im Lager besucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
          50Plus
          Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige