https://www.faz.net/-guw-aijor

Live-Diskussion : Brauchen wir eine Impfpflicht?

Impfstoffspritzen bei einer Impfaktion im sächsischen Bautzen. Bild: dpa

Lange haben verantwortliche Politiker hierzulande gezögert – jetzt steht sie auf der Agenda: die allgemeine Impfpflicht. Wäre sie die Lösung für das Ende der Pandemie oder ein zu großer Eingriff in die Privatsphäre? Sie haben mit uns diskutiert, hier ist die Nachlese.

          1 Min.

          Immer mehr Menschen landen auf den Intensivstationen, über Wochen ist die Zahl von Neuinfektionen und der Sieben-Tage-Inzidenz stark gestiegen. Derzeit steigt vor allem die Zahl der Toten wieder an. Der Unterschied zum vergangenen Jahr: Knapp 70 Prozent der Menschen sind in Deutschland vollständig gegen Corona geimpft. Das Virus breitet sich dennoch aus, vor allem in den Regionen mit einer niedrigeren Impfquote. Muss die Politik zu härteren Maßnahmen greifen und eine allgemeine Impfpflicht, also eine Pflicht zur Impfung für alle, einführen – oder würde ein solches Gesetz so tief in die Privatspähre eines jeden Einzelnen eingreifen? Sie haben mit uns diskutiert, hier ist die Nachlese.

          Live-Chat am Freitag von 10.30-12.30 Uhr.

          Vielen Dank für Ihre Teilnahme und einen guten Austausch.

          Bleiben Sie gesund,

          Ihre F.A.Z.-Redaktion

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet im September 2019 eine Militärübung.

          Ukraine-Konflikt : Was will Putin wirklich?

          Mit seinem Truppenaufmarsch befördert Russland, was es angeblich verhindern will: dass die NATO ihre Ostflanke verstärkt und der Westen Waffen an die Ukraine liefert.
          Am Tatort: Spurensicherung

          Amoklauf in Heidelberg : Im Hörsaal getötet

          Ein Student dringt mit mehreren Waffen in einen Hörsaal ein, und eröffnet das Feuer. Eine Frau stirbt nach einem Kopfschuss. Hinter dem Angriff soll eine Beziehungstat stecken.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?