https://www.faz.net/-guw-9wyx5
Jasper von Altenbockum (kum.)

Zuständigkeiten bei Corona : Der Bund ist arrogant

Könnten sie es besser? Jens Spahn und Horst Seehofer weisen auf die Verantwortung der anderen hin. Bild: EPA

Jens Spahn und Horst Seehofer erinnern daran, dass die Länder und Kommunen die Entscheidungen bei Maßnahmen gegen das Coronavirus treffen. Vor der nationalen Öffentlichkeit wirkt das, als redeten die Profis über die Amateure.

          1 Min.

          Für Jens Spahn und Horst Seehofer beginnt jetzt eine Zeit, in der nicht nur das Wohlergehen der Bevölkerung auf dem Spiel steht. Geht es um Seuchen, daran erinnerte der Innenminister und ehemalige Landwirtschaftsminister in Berlin, stünden die politischen Verantwortlichen unter Beobachtung, auch wenn sie gar nicht immer verantwortlich seien.

          In Deutschland erinnern Katastrophen schlagartig daran, dass der Bund oft nur koordinierende und antreibende Funktion hat, die Länder und Kommunen aber die Entscheidungen treffen und die Arbeit machen. Im Falle des Coronavirus geht es außer um die Krankenversorgung erst einmal darum, die möglichen Infektionsketten zu unterbrechen. Da kann der Bund durch die jetzt angeordnete Registrierung des grenzüberschreitenden Verkehrs aus betroffenen Ländern allenfalls mitwirken.

          Diese Rolle verführt immer wieder dazu, sich bereitwillig entlocken zu lassen, dass der Bund das alles eigentlich besser könnte und der „föderale Weg“ nur eine Verlegenheitslösung sei. Auch am Donnerstag gefielen sich Spahn und Seehofer darin.

          Vor der nationalen Öffentlichkeit, in der anti-föderale Stimmung den Ton angibt, wirkt das so, als redeten die Profis über die Amateure. Gegenüber Bürgermeistern, Landräten und Landesbehörden ist das eine Form von Bundesarroganz, die für die Stärke dezentraler Entscheidungsgewalt wenig Gefühl zeigt. Sie liegt unter anderem darin, dass sie Panik entgegenwirkt. Und das ist derzeit das Wichtigste.

          F.A.Z.-Newsletter „Coronavirus“

          Die ganze Welt spricht über das Coronavirus. Alle Nachrichten und Analysen über die Ausbreitung und Bekämpfung der Pandemie täglich in Ihrem E-Mail-Postfach.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Jasper von Altenbockum

          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Dalai Lama erhält erste Impfung mit Astra-Zeneca

          Corona-Liveblog : Dalai Lama erhält erste Impfung mit Astra-Zeneca

          Kritik an Spahn wächst +++ Proteste gegen Corona-Regeln in Leipzig +++ Pfizer-Chef spricht sich für Impfstoff von Astra-Zeneca aus +++ Helge Braun stellt Rücknahme der Corona-Beschränkungen bis Sommer in Aussicht +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Robert Lewandowski (links) schießt noch ein Tor mehr als Erling Haaland.

          FC Bayern besiegt Dortmund : Die große Show des Robert Lewandowski

          Das Topspiel der Bundesliga wird zur Bühne der Torjäger. Haaland trifft früh doppelt für den BVB, doch die Bayern sind am Ende wieder stärker. Denn Lewandowski schießt noch mehr Tore als Haaland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.