https://www.faz.net/-guw-9vrpb

China und das Coronavirus : Das Schweigen der Führer

Ärzte in einem Universitätskrankenhaus in Wuhan Bild: dpa

Ärzte werden eingeschüchtert, Journalisten zensiert: Die Chinesen glauben den Behörden nichts mehr. Doch das führt zu neuen Problemen.

          3 Min.

          Diesmal hat die chinesische Führung die Welt und die eigene Bevölkerung schneller über ein neuartiges Virus informiert als vor 17 Jahren während der Sars-Krise. Das ist gut so. Doch was nach und nach über das Ausmaß und den Verlauf der Epidemie ans Licht kommt, lässt doch arge Zweifel aufkommen am Willen zur Transparenz, zumindest der lokalen Behörden. In den drei ersten Wochen nach dem Ausbruch des Coronavirus hat die Lokalregierung in Wuhan offenbar vieles vertuscht und heruntergespielt.

          Das ist kein lokales Problem, sondern das Ergebnis eines Systems, das um jeden Preis darauf ausgerichtet ist, die Fassade von Stabilität aufrecht zu erhalten. In diesem System müssen diejenigen mit Nachteilen rechnen, die unangenehme Wahrheiten aussprechen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+