https://www.faz.net/-guw-a1d3c

Zunahme der Infektionen : Kalifornien macht Lockerungen rückgängig

  • Aktualisiert am

Drive-in-Restaurants sind in Kalifornien notgedrungen gerade besonders beliebt. Bild: AFP

Zurück auf Shutdown heißt es im bevölkerungsreichsten amerikanischen Bundesstaat. Kaliforniens Gouverneur zieht drastische Konsequenzen aus der neuen Welle an Coronavirus-Fällen.

          1 Min.

          Kalifornien bricht angesichts stark steigender Coronavirus-Fälle die Lockerungen ab und führt wieder einschneidende Maßnahmen ein. Der Gouverneur des bevölkerungsreichsten amerikanischen Bundesstaates, Gavin Newsom, ordnete am Montag die Schließung von Bars, Kinos, Zoos und Museen an. Gaststätten müssen die Bewirtung in geschlossenen Räumen einstellen.

          30 besonders stark betroffene Kreise müssen zudem Kirchen, Fitnessstudios und Frisörläden dichtmachen. Davon betroffen ist auch die Millionenmetropole Los Angeles. Zuvor hatten die zwei größten kalifornischen Schulbezirke in Los Angeles und San Diego angekündigt, der gesamte Unterricht werde nach den Sommerferien online ablaufen. Betroffen sind 706.000 Schüler und 88.000 Angestellte.

          Öffnung hatte Ende Mai begonnen

          „Wir kehren zurück zu einer abgewandelten Form unserer ursprünglichen Anordnung, zu Hause zu bleiben“, sagte Newsom. In Kalifornien hatten Restaurants Ende Mai nach dem Corona-Lockdown wieder öffnen dürfen. Der Bundesstaat erlebt derzeit aber wie eine Reihe anderer Bundesstaaten, etwa Arizona und Texas, einen abermaligen massiven Anstieg der Corona-Infektionszahlen.

          Die Ankündigung des Gouverneurs kurz vor Handelsschluss an der Wall Street belastete die Aktienmärkte. Kalifornien hat mit fast 40 Millionen Einwohnern etwa halb so viele wie Deutschland. Allein am Sonntag wurden dort mehr als 8300 neue Infektionen gemeldet. Insgesamt wurden in Kalifornien mehr als 325.000 Ansteckungen und mehr als 7000 Tote bestätigt.

          Bereits in den vergangenen Wochen hatte der Bundesstaat viele Lockerungen wieder rückgängig gemacht. So verfügte Newsom Anfang Juli, dass wegen der Pandemie Restaurants in 19 Verwaltungsbezirken einschließlich Los Angeles keine Gäste mehr im Inneren bewirten dürfen.

          Weitere Themen

          Corona-Test an der Autobahn Video-Seite öffnen

          Nur zehn Minuten : Corona-Test an der Autobahn

          Reisende, die am Freitag auf der Bundesautobahn 64 in Richtung Trier unterwegs waren, konnten sich an der Raststätte Moritzberg auf Corona testen lassen.

          Flugzeug bei Landung verunglückt

          Indien : Flugzeug bei Landung verunglückt

          In Indien ist ein Flugzeug verunglückt. Die Maschine von Air India kam aus Dubai und soll auf regennasser Landebahn ins Schleudern geraten sein. Es gibt mindestens 17 Tote. Nahezu alle Überlebenden sind verletzt worden.

          Topmeldungen

          Zur Verteidigung gegen China bereit: Taiwans Präsidentin  Tsai Ing-wen bei einer Militärübung.

          Chinas Konflikt mit Amerika : Nach Hongkong jetzt Taiwan?

          Auch die militärischen Spannungen zwischen China und Amerika nehmen gefährlich zu. Ein gewaltsamer Konflikt der beiden Supermächte im südchinesischen Meer scheint nicht mehr ausgeschlossen.

          Neuer und Flick mahnen : Die gefährliche Lage beim FC Bayern

          Vor den entscheidenden Spielen in der Champions League herrscht beim FC Bayern große Zuversicht. Doch es gibt auch kritische Töne. Torhüter Manuel Neuer äußert sich derweil zu seinem umstrittenen Urlaubsvideo.
          Demo am 1. August in Berlin

          „Querdenken 711“ : Und wieder die Politiker!

          Eine Initiative peitscht Bürger in der Corona-Pandemie auf, um sie zu ihren Demos zu locken. Doch angebliche Belege sind gefälscht, Fotos aus dem Zusammenhang gerissen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.